Das Smartphone – unser täglicher Freund und Helfer?

iPhone und Co. sind aus dem Leben der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken: Das Smartphone ist ein Alleskönner und immer dabei. – Aber verpassen wir nicht das wahre Leben, wenn wir ständig auf den Bildschirm starren?

Bildlegende: Keystone

Ganze 214-mal schauen durchschnittliche Nutzerinnen und Nutzer gemäss einer deutschen Studie jeden Tag auf ihr Mobiltelefon – das ja auch eine Kamera, ein Kalender, ein Lexikon, eine Zeitung, eine Videothek und eine Jukebox ist. Sie bieten uns fast unbeschränkte Möglichkeiten, unsere Smartphones.
Doch das führt auch dazu, dass wir immer mehr Zeit mit diesen Geräten verbringen. Deshalb bemängeln Kritiker: Dank dem Smartphone können wir zwar jederzeit und überall mit der ganzen Welt im Kontakt sein - aber zum Preis, dass wir unserem Gegenüber oft nur noch mit einem halben Ohr zuhören und gedanklich abwesend sind.

Gäste im «Forum»

  • Philippe Wampfler, Lehrer und Experte für Lernen mit Neuen Medien
  • Cédric Waldburger, Unternehmer und Essentialist
  • Daniel Hellemann, Landschaftsgärtner und Ex-Handy-Besitzer

Diskutieren Sie mit

Ist das Smartphone für Sie ein Fluch oder ein Segen? Was ärgert oder freut Sie an diesem Gerät? Die Online-Diskussion fliesst am Donnerstagabend in die Sendung ein.

Moderation: Rafael von Matt, Redaktion: Rafael von Matt / Online: Barbara Kohler