Höhere Hürden für den Schweizer Pass?

Wird es bald schwieriger Schweizer zu werden? Welche Bedingungen sollen in Zukunft gelten, damit man den roten Pass bekommt? Die Staatspolitische Kommission des Bundesrates möchte die Hürden für den Pass anheben. Der Bundesrat fordert zudem einen einheitlichen Verfahrensablauf.

Wird der Schweizer Pass zu leichtfertig vergeben?
Bildlegende: Wird der Schweizer Pass zu leichtfertig vergeben? Keystone

Zur Debatte stehen folgende Hauptfragen: Wie lange müssen Einbürgerungswillige in der Schweiz gelebt haben? Soll eine Aufenthaltsbewilligung die Voraussetzung für eine Einbürgerung sein? Müssen sich Einbürgerungswillige in einer Landessprache in Wort und Schrift verständigen können?

Schätzungen gehen davon aus, dass bei einer Annahme der Verschärfungen die Zahl der Einbürgerungen um bis zu 16 Prozent zurückgehen könnte.

Im Forum diskutieren Gegner, Befürworter und Eingebürgerte über Sinn, Zweck und Folgen der vorgeschlagenen Verschärfungen des Bürgerrechtsgesetzes.

Gäste:

  • Marianne Streiff-Feller: Nationalrätin EVP/BE, Mitglied der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates, Befürworterin der Totalrevision.
  • Balthasar Glättli: Nationalrat Grüne/ZH, Mitglied der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates, Gegner der Totalrevision.
  • Fiammetta Jahreiss: Schweizerin, ursprünglich aus Italien, Vizepräsidentin FIMM (Forum für die Integration von Migrantinnen und Migranten), Vizepräsidentin Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen.
  • Nuran Sherifi: Schweizerin, ursprünglich aus Mazedonien, ehem. Mitglied der Einbürgerungskommission der Stadt Bern.

Moderation: Marietta Tomaschett, Redaktion: Christine Schulthess