Zum Inhalt springen

Header

Video
Warum schaltet die SRG DVB-T ab? Wer ist betroffen?
Aus Hallo SRF! vom 27.05.2019.
abspielen
Inhalt

Struktur / Technik Warum schaltet die SRG DVB-T ab? Wer ist betroffen?

Wir haben bei Niklaus Kühne, Leiter Fachkommunikation SRG, nachgefragt.

So antwortet Niklaus Kühne, Leiter Fachkommunikation SRG:

In der Schweiz nutzen noch knapp 1,5 % der Fernsehaushalte DVB-T. Gemäss der neuen Konzession (Stand 1.1.2019) endet das Recht der SRG, spätestens Ende 2019, ihre Fernsehprogramme über DVB-T zu verbreiten (Art. 42).

Neben der neuen Konzession und der geringen Nutzung ist das Sparprogramm der SRG ein weiterer wichtiger Grund für die Abschaltung von DVB-T.

Die betroffenen TV- Haushalte werden über ihren TV-Bildschirm informiert, dass DVB-T am 3. Juni 2019 abgeschaltet wird, und sie auf eine andere Empfangsart wechseln sollten. Nach dem 3. Juni 2019 erscheint anstelle des Programms ein Standbild mit dem Hinweis auf eine Webseite und eine technische Helpline.

Vor der Abschaltung sollten heutige DVB-T-Nutzerinnen und -Nutzer auf einen anderen Empfangsweg wechseln. Es gibt folgende Alternativen:

  1. Satellit
  2. Kabelnetz
  3. Empfang via Internet (IP-TV oder Streaming, stationär oder mobil)

Die SRG bietet technische Beratung :

Fachkontakt SRG SSR
Fachkommunikation Operationen
CH-8052 Zürich
Technische Helpline DVB-T-Switch: 0848 88 55 33
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.30-18.30 Uhr durchgehend

Haben Sie auch eine Frage an SRF?

Dann schreiben Sie uns. Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter (#hallosrf), Link öffnet in einem neuen Fenster.

Und was hat «Hallo SRF!» noch zu bieten?

Alles im Überblick finden Sie auf srf.ch/hallosrf.