«64'40'' - Hörspielvariation über ein Thema von Federico Fellini» von einem Hörspielensemble und Claude Pierre Salmony

Dass ein alternder Hörspielregisseur mit reduziertem Pensum am Morgen des ersten Tages seiner neuen Produktion schon am Betreten des Radiostudios scheitert, ist ein böses Omen. Und das erweist sich als zutreffend: Da kommt tatsächlich ein Hörspiel nicht mehr zustande.

Dass eine Kunstgattung sich selbst zum Gegenstand macht, ist keineswegs neu. Genannt sei nur Federico Fellinis Film «8 ½» («Achteinhalb») aus dem Jahr 1963. Darin wird ein Filmprojekt abgebrochen, weil der Regisseur vom Set flieht, weil er eine Schaffenskrise hat. Thema ist das Scheitern.

Mit Improvisationen von: Jörg Schröder (Regisseur Wolfgang), Barbara Falter (Tontechnikerin Alina), Jens Nielsen (Autor Sebastian), Jodoc Seidel (Schauspieler Otto), Jessica Higgins (Schauspielerin Polly), Anette Herbst (Schauspielerin Paula), Tobias Pingler (Schauspieler und Rapper Ronny und Beratung Szenensprache), Päivi Stalder (Programme Quality Managerin PQM Nicole), Julia Glaus (Multimediamanagerin MMM), Nickey Brändli (Empfangschefin), Anatol Atonal (Musiker)

Musik: Anatol Atonal - Tontechnik: Ueli Karlen - Script (vorgegebene Hörspielszenen / Innere Monologe) und Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: SRF 2016 - Dauer: 64'40''

Claude Pierre Salmony war - abzüglich einer sechsjährigen Auszeit in den 80er-Jahren - von 1976 bis Februar 2017 Mitglied der Hörspielredaktion (heute «Redaktion Hörspiel und Satire») bei Schweizer Radio SRF.

Redaktion: Johannes Mayr