«Das Fischglas» von Mariannick Bellot

Johanna fristet ein Angestelltendasein zwischen Mobbing und Langeweile. Morgens und abends quetscht sie sich mit anderen Pendlern in die S-Bahn, die U-Bahn, in den Bus. Den Tag übersteht sie mit zynischen Tagträumereien.

Der Tintenfisch im «Fischglas»
Bildlegende: Der Tintenfisch im «Fischglas» Keystone

Eigentlich kann sich Johanna glücklich schätzen: sie hat einen befristeten Vertrag bei einer renommierten Kulturinstitution, während die Empfangsdamen, Wachdienstler und Reinigungskräfte von Leiharbeitsfirmen gestellt werden.

Ihr fensterloses Büro teilt sie sich mit ihrem Kollegen, einem Tintenfisch, der sich weigert, mit ihr zu sprechen. Der Tintenfisch hat sogar einen unbefristeten Vertrag und einen grossen Machthunger - er macht ihr das Leben im Büro zur Hölle.

Mit Sabine Timoteo und Michael Kessler

Aus dem Französischen von Johanna Gampe - Regie: Christophe Rault, Philippe Bruehl und Mariannick Bellot - Produktion: WDR/RBB 2010 - Dauer: 53'

Redaktion: Johannes Mayr