«Drei Mal Leben» von Yasmina Reza

Die Besonderheit dieser turbulenten Komödie ist: Wir erleben drei Versionen des gleichen Abends, drei mögliche Varianten derselben Grundsituation mit sehr unterschiedlichem Ausgang, eben «Drei Mal Leben».

Ines und Hubert sind zu Besuch bei Sonja und Henri. Und das gleich dreimal. Die Männer sind Astrophysiker, die Frauen Hausfrauen mit teilweise stillgelegten Karrieren. Drei Versionen eines Abends mit denselben Personen, mit denselben Nöten und Wünschen, doch jedes Mal in neuen Konstellationen und Koalitionen, mit anderen Strategien und anderen Manövern: jeder gegen jede, jede mit jedem und jeder für sich. Und nicht zu vergessen: Im Nebenzimmer liegt noch der kleine Arnaud, der eigentlich längst schlafen sollte, aber tatkräftig mitmischt beim munteren Spiel.

Mit: Renate Müller (Sonja), Christian Redl (Henri), Herlinde Latzko (Ines) und Christoph Bantzer (Hubert)

Aus dem Französischen von Eugen Helmlé - Regie: Charles Benoit - Produktion: SRF 2001 - Dauer: 62'

Redaktion: Johannes Mayr