«Ein Skandal im Winter» nach einer Erzählung von Gillian Linscott

Eine Leiche zum Advent gefällig? Denn Krimi und Weihnachten - das gehört so zusammen wie Schnee und Schlitten. Die englische Schriftstellerin Gillian Linscott hat ein Händchen für historische Krimis und eine besondere Vorliebe für: Sherlock Holmes

Ein Skandal im Winter: Weihnachten in einem vornehmen Hotel in den Schweizer Bergen. Die allabendliche Langeweile im Speisesaal kommt mit dem Auftauchen einer ehemaligen Opernsängerin zu einem jähen Ende. Deren Mann war letzte Weihnacht unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen. Für die meisten Hotelgäste ist der Fall klar. Nur Sherlock Holmes und sein Begleiter Dr. Watson haben Zweifel an der Schuld der schönen Witwe.

Sherlock Holmes ist nicht totzukriegen! Arthur Canon Doyle hat seine Romanfigur in die Reichenbachfälle stürzen lassen, als er seiner nach unzähligen Geschichten überdrüssig wurde - und damit einen weltweiten Aufschrei der Empörung hervorgerufen.
Nicht nur er musste den Meisterdetektiv wieder auferstehen lassen - auch andere Schriftsteller schreiben bis heute die Geschichten von Sherlock Holmes fort und machen ihn somit unsterblich.

Mit: Siegfried Terpoorten (Sherlock Holmes), Michael von Burg (Dr. Watson), Franziska von Fischer (Mutter), Nikolaus Schmid (Vater), Alicia Löffler (Jessica, Kind), Wanda Wylowa (Erzählerin)

Übersetzung aus dem Englischen von Ulrich Blumenbach - Hörspielbearbeitung: Helmut Peschina - Tontechnik: Roland Fatzer und Mirjam Emmenegger - Regie: Karin Berri - Produktion: SRF 2016 - Dauer: 24'

Redaktion: Susanne Janson