«hall des pas perdus» von Timo Koch

Eine Bahnhofshalle. Und vier rätselhafte Geschichten: Von der Freundin, die während des Urlaubs für immer verschwand. Oder vom verschollenen Lebenspartner, der sein bisheriges Leben einfach hinter sich liess. Alles was bleibt, sind Erinnerungen.

Erinnerungen an Worte, Gesten, Blicke und Gerüche. Und die verzweifelten Versuche der Zurückgebliebenen, dem Verlassen - und dem Verlassenwerden - einen Sinn zu geben.

Die unterschiedlichen Geschichten haben scheinbar nichts miteinander zu tun. Und doch verbindet sie etwas: Es gibt eine Leerstelle in der Erzählung, ein plötzliches Schweigen. Wie ein weisser Fleck auf einer Karte. Und alle Beweggründe und Sehnsüchte laufen in diesem Nicht-Ort zusammen: in der Halle der verlorenen Schritte.

Mit: Raphael Clamer, Vincent Leittersdorf, Philipp Schepmann, Doris Wolters, Thomas Douglas u.a.

Regie: Johannes Mayr - Produktion Schweizer Radio DRS, 2009 - Dauer: 45'

Redaktion: Johannes Mayr