«Ich begrüsse mich ganz herzlich» von Michael Stauffer

Es mag zwar sein, dass die meisten Menschen bei ihrer Geburt ganz herzlich begrüsst werden. Aber spätestens dann, wenn man als Kind auf spielerische Art anfängt, in die Welt einzugreifen, muss man sich schon selber herzlich begrüssen. Denn dann weicht die elterliche Herzlichkeit der Erziehung.

Später wird man als junger Erwachsener durch Selbstentfremdung und Selbstverleugnung wieder Herzlichkeit, sprich Anerkennung, ernten. Und wenn man sein Leben redlich verbracht hat, formt sich die Gesellschaft auch schon zur Menschenschleuder, die einen möglichst schnell entsorgen will.

Mit Vanessa Stern, Stefanie Frauwallner und Michael Stauffer

Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: Schweizer Radio und Fernsehen, 2011 - Dauer: 40'

Redaktion: Claude Pierre Salmony