«Illusionen» von Iwan Wyrypajew

Was, wenn am Ende alles nur eine Illusion war? Die grosse Liebe ein Irrtum, das ganze Leben Betrug? Hat man das falsche Leben gelebt? Was ist die wahre Liebe? Bei Iwan Wyrypajew jedenfalls keine sichere Sache, sondern vielmehr eine grosse Illusion.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Vier junge Schauspieler erzählen die Geschichte zweier befreundeter Paare: Danny und Sandra, Margareth und Albert, mittlerweile alle hoch in den Achtzigern, haben ihr Leben gelebt, die Liebe gefunden, Familien gegründet, Karriere gemacht und ihre Freundschaften gepflegt.

Doch plötzlich, auf dem Sterbebett, schwinden die Gewissheiten. Ein Geständnis bringt alles ins Wanken. Sandra offenbart Albert, dem Freund ihres verstorbenen Mannes, dass sie nicht ihren Mann, sondern ihn, Albert, ihr Leben lang heimlich geliebt habe. Und hat nicht auch Albert eine heimliche Zuneigung zu Sandra gespürt, war's nicht gar Liebe? Und Margareth und Danny, waren nicht auch sie ein heimliches Paar? Was war, und was hätte sein können? Hat man das falsche Leben gelebt? Fragen, welche die Akteure bis zum letzten Atemzug beschäftigen.

Mit: Effi Rabsilber (erste Frau), Cathlen Gawlich (zweite Frau), Thilo Werner (erster Mann), Urs Fabian Winiger (zweiter Mann)

Aus dem Russischen von Stefan Schmidtke - Tontechnik: Bernd Bechtold - Regie: Oliver Stumm - Produktion: RBB 2012 - Dauer: 50'

Das Hörspiel steht bis am 10.4.2020 zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Karin Berri