«Kaviar und Nylon» von Bernd M. Grashoff

Alexej ist Kaviar, ein junger Dolmetscher der russischen Diplomatendelegation. Phoebe ist Nylon, die Sekretärin des amerikanischen Ministers. Kaviar und Nylon könnten unterschiedlicher nicht sein, was der gegenseitigen Faszination abseits der Konferenzräume keinen Abbruch tut. Im Gegenteil.

Anne-Marie Blanc und eine unbekannte Persönlichkeit bei einer Hörspiel-Aufnahme von 1957.
Bildlegende: Anne-Marie Blanc und eine unbekannte Persönlichkeit bei einer Hörspiel-Aufnahme von 1957. Archiv SRF

Der junge Alexej befreit Phoebe in einer Sitzung aus einer misslichen Lage. Seit dieser Sitzung hofft die junge Sekretärin den russischen Dolmetscher an der Weltkonferenz wieder zu treffen. Vergebens. Tage vergehen und keine Spur von Alexej. Dann greift das Schicksal in Form von Miss Winter ein. Das Leben meint es gut mit Nylon und Kaviar. Leicht wie Sommervögel tanzen beide durch diese Geschichte. Einen Sommer lang.

Ein heiteres Wiedersehen mit grossen Schweizer Stimmen. Die junge Anne-Marie Blanc in der Rolle der Phoebe, Sigfrit Steiner und Max Haufler als russische Abgesandte.

Mit: Anne-Marie Blanc (Phoebe), Wolfgang Stendar (Alexej), Margaret Carl (Miss Winter), Sigfrit Steiner (Tschamochin), Max Haufler (Lasski), Hanns Krassnitzer (Staatssekretär Miller), Hermann Wlach (der Minister), Robert Bichler (der Sprecher), Hanns Walther (ein Amerikaner), Karl Delmont (ein Diener)

Musik: Tibor Kasics - Regie: Robert Bichler - Produktion: SRF 1956 - Dauer: 51'

Redaktion: Karin Berri