«Makrophon» von Valeri Scherstjanoi

Der Lautdichter Valeri Scherstjanoi hat sich ein Jahr lang strenge künstlerische Exerzitien auferlegt: Jeden Tag entstand ein neues Lautgedicht, das akustisch und graphisch festgehalten wurde. Und jeden Tag zeichnete er seinen akustischen Alltag in Tagebuchnotizen und per Tonband auf.

Aus dieser Materialschwemme entstanden zwölf Popsongs.

«Makrophon» ist ein akustisches Manifest für die Universalität der Grooves und für die Allgemeinverständlichkeit einer Dichtung jenseits der sprachlichen Konventionen.

Mit Valeri Scherstjanoi 

Komposition: Ulrich Bassenge - Regie: Ulrich Bassenge/Bernhard Jugel - Produktion: Bayerischer Rundfunk, 2000 - Dauer: 51'17"

Redaktion: Johannes Mayr