«Passion» von Winfried Roth / Jerzy Andrzejewski

Warschau 1943: Ein jung verheirateter Architekt begegnet seiner ehemaligen Geliebten. Sie ist Jüdin und sucht verzweifelt nach einem Versteck ausserhalb des Ghettos. Er gewährt ihr Unterschlupf bei sich und seiner Frau. Aber Enge, Gefahr und persönliche Spannungen überfordern alle.

Das Warschauer Ghetto 1943
Bildlegende: Das Warschauer Ghetto 1943 Keystone

Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs lebten 375 000 Jüdinnen und Juden in Warschau. Mit dem Einmarsch Nazideutschlands in Polen am 1. September 1939 begann der Krieg. Warschau fiel am 28. September. Die Besatzungsmacht bestimmte einen kleinen Quartierteil für die jüdische Bevölkerung der Stadt und der weiteren Umgebung, machte ihn zum Ghetto und umgab ihn mit einer Mauer. Auf wenigen Quadratmetern waren über 400 000 Menschen zusammengepfercht. Am 22. Juli 1942 begannen die Deportationen von Ghettoisierten in Vernichtungslager und dauerten bis September 1942. Täglich mussten 7000 Menschen die Züge besteigen, die anderntags leer zurückkamen. Zwischen 35 000 und 60 000 Leute verblieben im Ghetto. Am 18. Januar 1943 begann die zweite Deportationswelle. Diesmal wurde Widerstand geleistet. Dennoch wurden gegen 6000 Menschen weggebracht. Auf Montag den 19. April 1943 war die völlige Auflösung des Ghettos angesetzt und damit der Tod aller noch Verbliebenen. Gleichen Tags brach der bewaffnete Aufstand aus. Er dauerte bis zum 16. Mai 1943. Im deutschen Schlussbericht liest man folgende Bilanz: «Nur durch den ununterbrochenen und unermüdlichen Einsatz sämtlicher Kräfte ist es gelungen, insgesamt 56 065 Juden zu erfassen beziehungsweise nachweislich zu vernichten.»

Mit: Michaela Steiger (Irena Lilien), Desirée Meiser (Anna Malecka), Michael Wittenborn (Jan Malecki), Jürgen Cziesla (Herr Zamojski), Doris Wolters (Frau Kárska), Antonia Wolters (Tereska), Ute Zehlen (Recha Meier), Alexander Tschernek (Mann 1), Josef Ostendorf (Mann 2)

Aus dem Polnischen von Renate Lachmann - Hörspielfassung: Winfried Roth - Regie: Claude Pierre Salmony - Produktion: SRF 1993 -Dauer: 56'

Redaktion: Claude Pierre Salmony