«Rip van Winkle» von Max Frisch

Ein Fremder ohne Ausweispapiere wird verhaftet. Alles deutet darauf hin, dass es sich um einen vor Jahren aus der Stadt verschwundenen Bildhauer handelt. Doch der Mann weigert sich, einen Namen anzunehmen, der ihn wieder in sein altes Leben zurückführt.

Beharrlich kämpft er gegen die Indizien seines früheren Selbst an, aber die Akten sind stärker; die Maschinerie weist ihn auf seinen alten Platz zurück.

Oskar Werner setzt der Rolle des Fremdlings in der «Hamburger Fassung» des Hörspiels Glanzlichter auf.

Mit Oskar Werner, Hans Schweikart, Heinz Klingenberg u. a.

Musik: Siegfried Franz - Regie: Gert Westphal - Produktion NWDR Hamburg, 1954 - Dauer: 60'28"

Redaktion: Stephan Heilmann