«Super Cindy Sabotage - Eine Kriegsgroteske mit Superheldin» 1/2

Die Schweiz im Jahr 2033: Die Festung Europa ist gefallen - Krieg und Krise sind in das Herz von Reichtum und Wohlstand vorgedrungen. Den Menschen bleibt nur eine Rettung: die pensionierte Superheldin Super Cindy Sabotage. Wird es der rüpelhaften 60-Jährigen gelingen, das Böse zu besiegen?

Ein Panzer der Schweizer Armee fährt durch ein Dorf, beobachtet von Leuten.
Bildlegende: Die Schweiz im Krieg? Im Bild ein Défilée aus dem Jahre 1977. Keystone

Es herrscht Krieg. Zürich liegt – wie alle anderen Grossstädte – in Trümmern, zahlreiche Wohnviertel stehen unter Beschuss. Die Armee und mehrere Rebellengruppen bekämpfen sich gegenseitig, die Zivilisten kämpfen ums Überleben.

Nur eine könnte gegen die masslose Unmenschlichkeit und Unübersichtlichkeit des Bürgerkriegs vorgehen: die in die Jahre gekommene Superheldin Super Cindy Sabotage. Doch diese hat vor dreissig Jahren das Superheldentum aus persönlichen Gründen an den Nagel gehängt und betreibt seither unter ihrem bürgerlichen Namen Monika Zünd einen kleinen Kiosk im zertrümmerten Kreis 5 in Zürich. Nichts kann sie dazu bringen, ihre Superkräfte zu reaktivieren. Wirklich nichts?

«Super Cindy Sabotage» ist ein kollektives Hörspielprojekt, das von dem Duo «Hörkombinat» (das sind Elvira Isenring & Dominik Dusek) entwickelt und zusammen mit drei weiteren Autoren geschrieben wurde. Die Persiflage des Superheldengenres bot den Produzenten des Hörspiels zudem die Möglichkeit, die Zustände der krisengeschüttelten Welt zu reflektieren, jedoch nicht als Abbild, sondern indem bestehende Verhältnisse weitergesponnen und grotesk verdreht werden. Schauplatz ist dabei nicht «die Welt», sondern unser eigenes, unmittelbares Lebensumfeld. Die Schweiz.

Von Ariane von Graffenried & Martin Bieri, Daniel Mezger, Elvira Isenring und Dominik Dusek

Mit: Maja Stolle (Super Cindy Sabotage), Ingo Ospelt (Bruno), Vivienne Bullert (Videlis Freuler-Föhn), Nikolaus Schmid (Cyborg Urs), Daniel Mezger (Militärpolizist 1), Dennis Schwabenland (Militärpolizist 2), Samuel Streiff (Franz Josef Rodriguez SJ), Dominik Dusek (Erzähler), sowie in weiteren Rollen:
Ueli Alder, Martin Butzke, Yoko Dusek, Julia Glaus, Jonas Gygax, Fabienne Hadorn, Elvira Isenring, Maximilian Kraus, Martina Momo Kunz, Daniel Mangisch, Dominique Müller, Jean-Marc Nia, Ingrid Hammer, Reto Ott, Sarah Sabry, Oriana Schrage, Stephan Stock, A Bang and A Whimper

Musik: Alban Ringli (The Circle Brothers) - Idee und Regie: Hörkombinat - Tontechnik: Ueli Karlen - Produktion: Elvira Isenring und Dominik Dusek in freier Zusammenarbeit mit SRF 2016 - Dauer Teil 1 «Die zersplitterte Stadt»: 59', Teil 2 «Bomben auf Beznau»: 61'

Das Produktionsteam bedankt sich für die finanzielle Unterstützung bei: Stiftung für Radio und Kultur Schweiz, Ernst Göhner Stiftung, Stadt Winterthur

Redaktion: Susanne Janson