Väter: «Die Liebe, der Tod und die Wörter» von Alfred Behrens

Vor dem Hintergrund einer Mikrofon-Fahrt von Blankenese elbeaufwärts zum Hamburger Hafen und stadteinwärts bis zum Altonaer Bahnhof, tauchen zwei Stimmen auf. Zwei Männer versuchen sich zu erinnern.

Mit der Geschichte ihres Vaters, der Schlosser war in einer Altonaer Fabrik, rufen die beiden Brüder auch ihre eigene Kindheit wach - die Sonntagsspaziergänge, Kintopp und Fussballspiele beim AFC. Nach einer gescheiterten Ehe und einer eher hilflosen Wiederholung einer Jugendliebe nahm Vater sich das Leben.

Mit Horst Mendroch, Matthias Fuchs und Hannelore Hoger

Regie: Alfred Behrens - Produktion Norddeutscher Rundfunk/DS-Kultur, 1993 - Dauer: 35'26"

Redaktion: Stephan Heilmann