«Versailles, mon amour» von Susanne Heising

Wir schreiben das Jahr 1714. Ein junger Mann aus der Provinz wird ins Zentrum der Sonne befohlen, an den Hof Ludwigs des XIV.: Versailles! Es sollte die Reise seines Lebens werden: Denn in Versailles tobt das pralle Leben, schäumt der Champagner und lockt die sündige Verführung an allen Ecken.

Versailles.
Bildlegende: Schloss Versailles. Keystone

Ein unschuldiger, gottesfürchtiger, junger Adliger hat es nicht leicht in Versailles, dieser Stadt in einem Schloss. Vor allem dann nicht, wenn er einen unehelichen Sohn des Königs aufspüren soll, der in einem der tausend Hinterzimmerchen Versailles sein wildes Treiben veranstaltet.

Doch der junge Chevalier ist fest davon überzeugt, diesen umtriebigen königlichen Bastard auf den rechten Pfad der Tugend zurückführen zu können. Doch hat er leider die Verführung Versailles unterschätzt: Denn bevor er sichs versieht, ist er hineingesogen in einen atemberaubenden Strudel barocker Sinnlichkeit. Und verliert sich bald in prickelnden Gesprächen, ausschweifenden Trinkgelagen und gerafften Röcken.

Mit fatalen Folgen: Denn Louis XIV. scheint ein gealterter König zu sein, der sich sogar noch ein bisschen mehr davor fürchtet, seiner Mätresse, Madame de Maintenon, entgegenzutreten als seinem Schöpfer, aber unter die Todesurteile setzt noch immer er seine Unterschrift. Und je mehr der junge Chevalier seine Mission vernachlässigt, umso mehr gefährdet er damit sein eigenes - nun so heiss geliebtes - Leben.

Mit: Gerrit Bernstein (Chevalier), Holger Kunkel (Senelesto), Till Kretzschmar (Monsieur Marchand), Jörg Schröder (Louis XIV.) sowie in vielen weiteren Rollen: Maja Stolle, Inga Eickemeier, Katka Kurze, Dirk Glodde, Silvester von Hösslin, Simon Roffler u.a.
Special guest: Rolf Becker (als nackter alter Mann, der durch die Gänge streift und mit den Gemälden spricht)

Tontechnik: Tom Willen - Dramaturgie: Julia Glaus - Regie: Susanne Heising - Produktion: SRF 2014 - Dauer: 74'

Susanne Heising, geboren 1980 in Leipzig, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik sowie Kommunikations- und Medienwissenschaft. Von 2005 bis 2011 arbeitete sie am Theater Basel - erst als Dramaturgie- und Regieassistentin, später als Regisseurin und Autorin (u.a. der Theater-Serien «Novela - geboren auf der Autobahn» und «Schnauze, Schätzchen! Ich muss zielen!»). Seit 2011 ist sie Hörspielregisseurin und -dramaturgin bei SRF (u.a. «Dunkle Geheimnisse Kaufen Kunst» von Robert Woelfl und «Der Karlssonsche Magnet» von Lorenz Langenegger und Philipp Schaufelberger).

Redaktion: Susanne Janson