«Vor dem Verschwinden. Zu keiner Stunde» Hörstücke von Ilse Aichinger

Das Aufbäumen gegen das scheinbar Feststehende bildet von Anfang an den Kern von Ilse Aichingers Dichtung.

So sind die Miniaturszenen, die in den Jahren 1952-56 entstanden sind, Konzentrate ihres Weltbildes: Die Erfahrung des Todes ist der Ausgangspunkt, das Leben für sich und andere neu zu entdecken.

Mit Ilse Aichinger, Hildegard Schmahl, Irm Hermann, Otto Sander u. a.

Musik: Gerd Bessler - Regie: Christine Nagel - Produktion Deutschlandfunk Köln, 2001 - Dauer: 43'30"

Redaktion: Stephan Heilmann