«We d’Sunne abegeit isch für teil Lüt o no Büroschluss» von Elfriede Jelinek

Das Jelinek-Hörspiel von 1974 ist heute noch verblüffend aktuell, denn noch immer gilt: «Das Leben ist wie ein Heftli-Roman.» Oder etwa nicht?

Schon ganz zu Beginn ihrer Karriere hat Elfriede Jelinek Texte für das Medium Radio geschrieben. Und schon da wurde hörbar, wie die spätere Nobelpreisträgerin mit Stimmen, Gestimmtheiten und Zwischentönen spielt. Das funktioniert sogar auf Berndeutsch ganz wunderbar.

Mit Ariane Roggen (Gabi), Peter Arens (Markus), Rosemarie Wolf (Freundin), Susi Aeberhard (Reporterin), Georges Pilloud (Moderator) u.a.

Berndeutsche Übertragung: Susi Aeberhard - Regie: Amido Hofmann - Produktion: SRF, 1974 - Dauer: 47‘03‘‘

Redaktion: Reto Ott