«Zeugen! Ein Verhör» von Rimini Protokoll

Tagesablauf am Kriminalgericht in Berlin-Moabit: Mal geht's bloss um Bagatellen wie Untreue oder kleinen Diebstahl, ab und zu auch um ein Kapitalverbrechen wie Mord, Raub oder Vergewaltigung.

Der Justiz-Apparat ist stets faszinierend und das Gericht als Ort in seiner schicksalhaften Halböffentlichkeit dramatisch. Zu Wort kommen Strafrichter, Verteidiger, Laienrichterin, Gerichtszeichnerin, Journalistin sowie Zuhörer- und ZuschauerInnen. Das Autorenkollektiv Rimini Protokoll fängt das ein, was man gemeinhin Wirklichkeit nennt, und die gesammelten Eindrücke werden zu einer unterhaltsamen, knappen Hörspielstunde verdichtet. Regie: Rimini Protokoll - Produktion: Deutschland Radio Berlin, 2004

Rimini Protokoll ist das Label für Projekte von Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel. Die Gruppe hat sich am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften in Giessen kennen gelernt und arbeitet seit 2000 zusammen. Sie bewegen sich im Grenzbereich von Theater, Dokumentation, Hörspiel und angewandter Kunst.