«Zeugen zur Auswahl» von Henry Slesar

Erpressung ist ein schmutziges Geschäft. Darf man ihr mit Selbstjustiz begegnen? Was spricht dagegen, den Erpresser einfach zu beseitigen? Vieles, findet Gordon Bailey, selbst Opfer einer Erpressung. Sein Leidensgenosse Dave Bliss ist da aber ganz anderer Meinung.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Ein warmer Tag im Frühsommer. Versicherungsagent Gordon Bailey nutzt die Mittagspause, um auf einer Bank im nahegelegenen Park sein Sandwich zu verzehren. Da setzt sich ein fremder Herr dazu und zeigt Bailey ein paar verhängnisvolle Fotos. Nach dieser Begegnung ist nichts mehr, wie es einmal war. Und dann taucht auch noch dieser Dave Bliss auf. Er denkt, bei der Beseitigung unliebsamer Zeitgenossen komme es bloss auf die richtigen Zeugenaussagen an. Und so nimmt für Gordon Bailey ein fataler Sommer seinen Lauf

Mit: Herbert Herrmann (Gordon Bailey), Verena Leimbacher (Pam Bailey), Erwin Parker (Ed Kellerman), Siegfried Meisner (Dave Bliss), Rainer Zur Linde (Joey), Hans Heine (Sergeant), Gertrud Rudolph (Mrs. Chester), Alfons Hoffmann (Dr. Herbert Adams), Rudolf Bissegger (Radiosprecher), Susi Aeberhard (Susan), Georges Wettstein (Erzähler)

Aus dem Amerikanischen von Klaus W. Leonhard - Musik: Peter Candiotto mit der Gruppe Tetragon - Regie: Klaus W. Leonhard - Produktion: SRF 1977 - Dauer: 49'

Redaktion: Julia Glaus