«Medienhypes» in Deutschland und die politischen Folgen

  • Samstag, 10. Mai 2014, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 10. Mai 2014, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 10. Mai 2014, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. Mai 2014, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Mai 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Wulff, Steinbrück, Brüderle, Trittin: Vier Namen, die für lang anhaltende Berichterstattungswellen in deutschen Medien stehen. Vier Politiker, deren wirkliches oder vermeintliches Fehlverhalten von Zeitungen, Radio, Fernsehen, Online- und «sozialen» Medien scheinbar endlos thematisiert wurde.

Der FDP-Fraktionsvorsitzende Rainer Brüderle und Stern-Reporterin Laura Himmelreich am 10. Januar 2013. Brüderle geriet Ende Januar 2013 unter Druck, nach dem Himmelreich ihm vorwarf, unangebrachte, sexistische Bemerkungen gemacht zu haben.
Bildlegende: Der FDP-Fraktionsvorsitzende Rainer Brüderle und Stern-Reporterin Laura Himmelreich am 10. Januar 2013. Brüderle geriet Ende Januar 2013 unter Druck, nach dem Himmelreich ihm vorwarf, unangebrachte, sexistische Bemerkungen gemacht zu haben. Keystone

Aber die politische Berichterstattung ist in den letzten Jahren nicht nur schneller und hektischer geworden, der auch Ton schärfer, die ganze Medienlandschaft hat sich verändert, und das wiederum beeinflusst auch politische Entwicklungen.

Autor/in: Casper Selg, Redaktion: Joe Schelbert