Ran Blake: Das Ohr ist das Zentrum

«Niemand geht ins Museum, um Picasso zu hören!» - Für Ran Blake war immer klar: das Ohr ist das musikalische Zentrum, die Theorie kommt hinterher.

Blake im Schwarz-Weiss-Porträt.
Bildlegende: Hören ist essentiell: das Credo von Ran Blake. Wikimedia / Brian Mc Millen

Wenn er also Jazz und Gospel mit Klassik und Film-Noir-Musik zusammenbringt, dann passiert das immer in erster Linie intuitiv. Wobei Intuition bei Blake nie beliebig ist, sondern im Gegenteil das Ergebnis einer akribischen und lebenslangen Intensiv-Hörschule. So hat Ran Blake am New England Conservatory Hunderten von Studenten die Ohren geöffnet - und nebenher als Pianist auf Dutzenden von Aufnahmen sein musikalisches Ideal umgesetzt. Unterwegs auf dem «Ohrbit» des Ran Blake ist der Zürcher Pianist Adrian Frey als Gast in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

Erstausstrahlung: 14.04.15

Redaktion: Jodok Hess