Zum Inhalt springen

Header

Video
1-Franken-Aktion bei Migros: Schnäppchen oder unfairer Preis?
Aus Kassensturz vom 10.04.2018.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 32 Sekunden.
Inhalt

Konsum 1-Franken-Aktion bei Migros: Schnäppchen- oder unfairer Preis?

Tiefpreis-Strategie bei der Migros: Der Grossverteiler verkauft Obst und Gemüse für einen Franken. Letzte Woche Erdbeeren aus Spanien. Wie kann Migros den Preis bieten? Ist das nachhaltig? «Kassensturz» hat nachgefragt.

«Die Zeit ist reif: für Erdbeeren»: Vor etwa einem Monat schaltete die Migros bereits ein Inserat, dass nicht nur bei den Bauern für rote Köpfe sorgte. Erdbeeren im Winter? Die Temperaturen damals knapp über dem Gefrierpunkt. 500g kosteten damals 2.60 Franken.

Jetzt setzt die Migros noch einen drauf: «Vitamine für nur 1 Franken», wirbt der Grossverteiler. Jede Woche gibt’s drei Sorten Früchte und Gemüse für nur einen Franken. Letzte Woche im Angebot: Erdbeeren.

Rote Beeren
Legende: Die importierten Erdbeeren lockten mit einer kräftigen Farbe. SRF

Ein derart tiefer Preis wirft Fragen auf – wie ist das möglich? Und wie kann die Migros die Ware so billig importieren?

Migros erklärt Preis mit der Menge der Bestellung

Die Migros selbst verteidigt ihre Vorgehensweise: «Wir wollten nach Ostern nicht nur Schokolade, sondern auch frische Produkte zum halben Preis anbieten», sagt Mediensprecherin Martina Bosshard gegenüber «Kassensturz».

Der Tiefpreis käme nur Zustande, weil die Produzenten eine solche grosse Menge liefern konnten. «Mit Ostern haben die Produzenten sehr viele Erdbeeren produziert und waren froh über die Abnahme», argumentiert Bosshard. Wenn die Erntesituation schlecht gewesen wäre, hätten die Migros eine andere Frucht oder ein anderes Gemüse ins Angebotssortiment genommen.

Migros Werbung: Vitamine für einen Franken
Legende: Drei Woche lang gibt es jeweils pro Woche drei neue Vitamin-Franken-Angebote der Migros. SRF

Und wie steht es um die Nachhaltigkeit? Sie würde in allen Anbaugebieten eingehalten und kontrolliert, erklärt Bosshard. « Die Arbeitsbedingungen sind dieselben wie beim normalen Sortiment.» Und sobald Schweizer Erdbeeren auf den Markt kämen, würden im Laden die Preise angepasst.

Übrigens: Wer Schweizer Erdbeeren will, muss noch etwas Geduld haben. Im Mai gibt es die ersten Früchte aus dem sogenannten Tunnelbau, wo die Erdbeeren unter einer Plane heranwachsen. Die Erdbeeren aus dem Freilandanbau kommen etwa gegen Ende Juni in den Verkauf. Um die fünf Franken kostet das halbe Kilo.

Das Schweizer Gemüse-ABC

Box aufklappenBox zuklappen
Das Schweizer Gemüse-ABC

In unserem Saisonkalender finden Sie Saisonzeiten von Schweizer Gemüsen, Salaten und Kräutern alphabetisch geordnet.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

58 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Heidy Rüegg  (heidy70)
    Nicht einmal gratis hätte ich diese Erdbeeren genommen, denn sie sind total Geruch- und Geschmacklos. Wir essen erst Erdbeeren wenn man sie selber pflücken kann, und dann haben wir in unserem Garten natürlich die besten Früchte garantiert BIO.
  • Kommentar von A B  (Abi)
    Thema Nachhaltigkeit und Preise: Es kaufen Leute in Deutschland ein, weil die Aktionen im Migros wohl angeblich zu teuer seien. Als Familie mit wenig Geld ist man froh, dass es solche 1 Franken Aktionen gibt damit etwas Frisches auf den Tisch kommen kann. Finde es traurig und schade, dass nun schon bei einer Dankeschön - Aktion schlechte Laune verbreitet wird. Dabei ist alles nur Angebot und Nachfrage. Übrigens: Im Gegensatz zu den Denner-Äpfeln schmecken die Früchte vom Migros ausgezeichnet.
    1. Antwort von Heidy Rüegg  (heidy70)
      Denner gehört zur Migros!
  • Kommentar von Wadelda Pip  (W. Pip)
    übrigens: auch bei Denner gibt's Schrott-Erdbeeren aus zweifelhafter Produktion: für 1.65. Ich bin sicher: wenn im Sommer die einheimischen Früchte kommen, werden vor dem Hintergrund der Konsumentengewöhnung Preisdrückereien stattfinden. Das ist ein so dermassen mieses Spiel. Migros und Denner sollten sich schämen.