Zum Inhalt springen
Inhalt

Konsum Ärgerliche E-Bike-Aktion von «m-way»

Ein Elektrovelo für nur 1‘500 Franken. Alle Migros-Cumulus-Kunden erhielten Werbung für dieses Sonderangebot vom 1. bis 31. März. Schon nach wenigen Tagen gab es aber keine Aktions-E-Bikes mehr.

Legende: Audio Ärgerliche E-Bike-Aktion der Migros-Tochter «m-way» abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
02:27 min, aus Espresso vom 11.03.2013.

Armin Schweigler aus Truttikon (ZH) wollte seiner Frau zum Geburtstag eines der Aktions-E-Bikes schenken. Schliesslich wurden sie für den ganzen Monat März mit Cumulus-Gutschein 1‘100 Franken günstiger angeboten als normal. Als er am 6. März im «m-way»-Shop in Zürich eintraf, war das Sonderangebot schon ausverkauft.

Armin Schweigler regt sich auf: «Dann sagte mir der Verkäufer, «m-way» habe für die Aktion sowieso nur 200 E-Bikes gehabt. Ich war wirklich sehr enttäuscht!»

«Kundenfang und Lockangebot»

Der Verkäufer habe dann noch versucht, ihm ein viel teureres Elektrovelo zu verkaufen. Diese Aktion sei Kundenfang und ein Lockangebot, wirft Armin Schweigler dem Elektrofahrzeug-Händler vor.

«m-way»-Sprecher Thomas Schröder weist diesen Vorwurf zurück: «Wir sind vom Erfolg der Aktion selber überrascht worden. Wir versuchen aber in Zukunft, Aktionen so zu planen, dass wir die gesamte Nachfrage befriedigen können.»

Ob für die Migros-Cumulus-Aktion in den 7 «m-way»-Shops tatsächlich nur 200 E-Bikes zur Verfügung standen, wollte Schröder nicht bestätigen. Er wollte gegenüber dem Konsumenten-Magazin «Espresso» keine Zahl nennen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von giorgio, zürich
    Gleiche Probleme gab es beim Migros schon mit TV`s- und Notebook-Aktionen. Schon vor dem Mittag war die Aktion ausverkauft und immer die gleiche Ausrede:"Wir waren selber vom Erfolg überrascht....." und immer klagten die Verkäufer:"wir haben nur wenige Geräte erhalten". Nichts neues beim Migros!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Schröder - m-way, Zürich
    Danke für Ihre Kommentare. Es geht nicht um Lockvogelangebote. Wir hatten ein grosszügiges Kontingent eingeplant und wurden schlicht überrannt. Wenn man sich die Absätze anderer Velo-Fachmärkte ansieht, hatten wir sauber geplant. Wir haben versucht, noch das Mögliche mit den Lieferanten zu organisieren. Wer jedoch die Bikebranche kennt, weiss, welche Vorlaufzeiten es bei Bestellungen gibt. Wir entschuldigen uns bei enttäuschten Kunden und versuchen, für weitere Aktionen noch besser zu pl...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von K. Räschter, Schweiz
    Wenn solche Lockvogel-Angebote von Aldi, Lidl und anderen Discountern gemacht werden, gibt es bei Kassensturz / Espresso immer sofort ein Riesen-Hallo, dass man dies nicht darf. Aber Migros hat scheinbar einen Freipass, da man bei Kassensturz / Espresso "Migros-freundlich" eingetellt ist. Auch die mit Zeitung prügelnde Frau im Migros-TV-Spot für irgendwelche Geräte finde ich daneben. Dies hat ja schon zu Tummulten geführt, weil zuwenig Geräte auf Lager waren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen