Zum Inhalt springen
Inhalt

«Espresso Aha!» Blinklichter am Velo: Nicht alles ist erlaubt

In der Dämmerung und Dunkelheit riskieren Velofahrer ihre Sicherheit, wenn sie ihr Velo und sich selbst nicht genügend beleuchten. Das Unfallrisiko für Velofahrer bei Dunkelheit nimmt statistisch um 50 Prozent zu. Aber: Nicht alle Beleuchtungsarten sind erlaubt! «Espresso Aha!» fasst zusammen.

In der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge steht geschrieben: «Die zusätzlichen Lichter dürfen nicht blenden oder die anderen Verkehrsteilnehmer ablenken.»

Vom Bundesamt für Strassen (Astra) gibt Mediensprecher Thomas Rohrbach folgende Faustregel mit auf den Weg: «Was man im Grosshandel an Velobeleuchtung und Zusatzbeleuchtung kaufen kann, lenkt nicht ab.»

Vorsicht geboten sei hingegen bei speziellen Vorrichtungen mit Laserstrahlen, oder grossflächigen Lichteffekten, welche im Internet angeboten würden: «Mit solchen Dingen riskiert man eine Busse.»

Tipp: Wer sich nicht sicher ist, kann seine Beleuchtung auch von Fachleuten bei den zuständigen Strassenverkehrsämtern prüfen lassen.

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.