Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Espresso Aha!»: Brennen heute mehr Autos als früher? abspielen. Laufzeit 03:42 Minuten.
Aus Espresso vom 05.08.2019.
Inhalt

«Espresso Aha!» Brennen mehr Autos als früher?

Man hat den Eindruck, in den Verkehrsmeldungen werden mehr Fahrzeugbrände vermeldet als früher. Aber der Schein trügt.

«Espresso»-Hörer Peter Leemann hört viel Radio und somit auch die regelmässigen Verkehrsmeldungen. Dabei ist ihm etwas aufgefallen: «Ich habe das Gefühl, dass heute mehr Staus wegen Fahrzeugbränden vermeldet werden als früher. Täusche ich mich da? Und warum brennen Autos überhaupt?»

Mehr Fahrzeugbrände in den Verkehrsmeldungen

Die erste Frage ist schnell beantwortet: Nein, es gibt nicht mehr brennende Autos auf unseren Strassen als noch vor einigen Jahren. Das zeigen Statistiken und Umfragen bei Feuerwehren, die der TCS erarbeitet hat.

Doch Peter Leemanns Gefühl hat ihn nicht getäuscht: Dieser Eindruck kann nämlich leicht entstehen. Und der Grund dafür ist simpel: «Früher sprach man in den Verkehrsnachrichten immer von Pannenfahrzeugen, egal ob es um einen Brand ging oder sonstige Schäden. Heute ist man da genauer und erwähnt brennende Autos separat», erklärt Anton Keller, Leiter Mobilitätsberatung beim TCS.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet die Konsum-Sendung «Espresso» auf Radio SRF 1 in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Brände entstehen oft aufgrund mangelnder Wartung

Tatsache ist aber: Hin und wieder fangen Autos Feuer. Und dabei kommt es nicht darauf an, ob das Fahrzeug alt oder neu ist. Typische für Fahrzeugbrände im Sommer: Wenn Autos mit heissem Motor auf ein ausgetrocknetes Getreidefeld gestellt werden.

Fängt ein Auto während der Fahrt Feuer, so liegt das laut Anton Keller an Kabelbränden, Funkenschlag oder häufig an defekten Schläuchen: «Brände können durch spröde oder undichte Leitungen entstehen. Dadurch kann Treibstoff auf heisse Autoteile tropfen und Feuer fangen.»

Undichte Schläuche können durch Marderbisse entstehen. Oft ist aber auch mangelhafte Wartung der Grund. Hin und wieder ein Blick unter die Motorhaube und regelmässige Besuche in der Garage können da Abhilfe schaffen.

Was tun bei einem Fahrzeugbrand

  • Ruhe bewahren und anhalten
  • Zündung ausschalten
  • Warnblinker einschalten und Unfallstelle mit Warndreieck absichern
  • Polizei/Rettung verständigen (Rettung: 112, Polizei: 117)
  • Insassen aus dem Fahrzeug retten (solange es die Situation zulässt)
  • Wenn nötig, erste Hilfe leisten
  • Vorhandene Feuerlöscher gezielt einsetzen

Quelle: TCS

Und dafür bleibt übrigens genug Zeit. Bis die Flammen das Fahrzeuginnere erreichen, vergehen fünf bis zehn Minuten. Einen Feuerlöscher muss man laut TCS nicht zwingend im Auto mitführen. Wer einen hat, soll ihn im Notfall aber natürlich gezielt einsetzten.

Brennende Autos explodieren nur im Kino

Bei dieser Gelegenheit räumt Anton Keller gleich auch mit einem verbreiteten Irrtum auf: «Brennende Autos explodieren nur in Hollywood-Filmen. In der Realität passiert das normalerweise nicht.» Explosionen gibt es nur, wenn der Tank defekt ist oder wenn sich im Auto leicht entflammbares Material befindet wie zum Beispiel Spraydosen.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.