Zum Inhalt springen

Header

Video
Duschgels im Labortest: Viele unerwünschte Substanzen
Aus Kassensturz vom 16.02.2021.
abspielen
Inhalt

«Kassensturz»-Test Duschgels im Labortest: Viele unerwünschte Substanzen

6 von 14 Duschgels schneiden ungenügend bis schlecht ab. Testsieger ist eines der günstigsten Produkte.

In jedem der getesteten Duschgels fand das Labor mindestens eine unerwünschte Substanz. Die Testerinnen und Tester des spezialisierten Labors suchten nach allergenen Duftstoffen und Substanzen, welche die Schutzfunktion der Haut schwächen. Je mehr solcher Zusatzstoffe in einem Duschgel enthalten sind, desto schlechter die Bewertung im Test.

Testtabelle

Testtabelle

Hier geht es zu den detaillierten Testresultaten.

«Schlecht» mit vielen heiklen Zusatzstoffen

Am häufigsten fündig wurde das Labor in Shower-Gel Original von Borotalco: sechs allergene Duftstoffe, zum Teil in sehr grossen Mengen, darunter auch Substanzen, denen der wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit der EU ein erhöhtes Allergierisiko attestiert.

Bedenklich: Selbst künstliche Moschus-Duftstoffe konnten in deklarationspflichtiger Menge gemessen werden, wie Galaxolid und Moschus-Keton, das im Verdacht steht, Organe zu schädigen. Ausserdem fand das Labor Formaldehyd, das Augen, Haut und Atemwege reizen kann und in grossen Mengen krebserregend sein soll. Die Summe der bedenklichen Stoffe führte zur Gesamtbewertung «schlecht».

Der Hersteller schreibt «Kassensturz», das gefundene Formaldehyd liege deutlich unter der Deklarationsgrenze und man überprüfe und optimiere laufend die Formulierung, um allfällige Risiken für Konsumentinnen und Konsumenten zu minimieren.

Zwei sind «sehr gut»

Aber es geht auch mit viel weniger Allergie-Risiko: In PH Balance aus der Migros sowie dem sehr günstigen Ocean Fresh von Lidl fanden die Testerinnen und Tester lediglich eine der bedenklichen Substanzen: Polyethylenglycol PEG, das die Haut durchlässig macht für Fremdstoffe; im Idealfall für pflegende Wirkstoffe, aber eben auch für schädliche Substanzen. Trotz dieses einen Makels reichte es für die Gesamtbewertung «sehr gut».

Stellungnahmen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die meisten Hersteller weisen darauf hin, dass ihre Produkte die gesetzlichen Anforderungen erfüllen.

Aldi schreibt, man habe die Rezeptur des Ombia-Duschgels inzwischen überarbeitet und den Gehalt der Duftstoffe Linalool und Hexyl Cinnamal reduziert. Das Produkt koste inzwischen nur noch 89 Rappen.

Lidl teilt ebenfalls mit, man habe den Preis des Ocean-Fresh-Duschgels auf 1.19 Franken gesenkt.

Beiersdorf schreibt, man verfolge die wissenschaftliche Debatte zu den Inhaltsstoffen genau. Die Zusammensetzung des Creme-Soft-Duschgels sei inzwischen leicht anders.

Naturkosmetik-Hersteller Laverana sagt, eigene Analysen des Lavera-Duschgels hätten leicht andere Werte ergeben. Die verwendete natürliche Duftkomposition unterliege jedoch gewissen Schwankungen. Man deklariere deshalb vorsorglich auch Duftstoffe, die sich an der Nachweisgrenze befinden würden.

Auch Weleda weist darauf hin, dass man zur Beduftung ausschliesslich natürliche ätherische Öle und Pflanzenextrakte verwende. Enthaltene Duftstoffe wie Limonen, Linalool und Citral seien deklariert. So könnten Personen, die darauf allergisch reagieren, diese Produkte meiden.

Ohne PEG

Ganz ohne PEG kommen nur die drei Naturkosmetik-Duschgels im Test aus: die Weleda-Citrus-Erfrischungsdusche, Lavera Bio-Wildrose & Bio-Hibiskus sowie das Naturaline-Duschgel Zitrone/Jasmin von Coop.

So wurde getestet

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Labor Dr. Wirts + Partner in Hannover untersuchte für «Kassensturz» und «Saldo» 14 Duschgels auf heikle Inhaltsstoffe:

  • Allergene Duftstoffe: Das Labor suchte nach 31 Duftstoffen, die Allergien auslösen können. Sie müssen bei Duschgels ab einer Menge von 100 Milligramm pro Kilo deklariert sein.
  • Künstliche Moschusverbindungen und Cashmeran: Diese synthetischen Parfümstoffe ersetzen den natürlichen, teuren Moschus. Sie reichern sich im menschlichen Fettgewebe an. Der Verdacht, dass sie Organe schädigen können, konnte bisher nicht widerlegt werden.
  • Formaldehyd und Formaldehyd-Abspalter: Der Konservierungsstoff kann Augen, Haut und Atemwege reizen. Zudem gilt er in grossen Mengen als krebserregend.
  • Substanzen, welche die Hautbarriere schwächen: PEG, PEG-Derivate und EDTA werden als Stabilisatoren und Bindemittel in Kosmetika eingesetzt. Sie machen die Haut durchlässig für Fremdstoffe.

Erhöhtes Allergiepotential

Alle zwölf der Duschgels mit allergenen Duftstoffen (darunter Limonene, Linalool, Citronellol, Geraniol und Coumarin) enthielten Duftstoffe, die sogar ein erhöhtes Allergiepotential haben und zwar über der deklarationspflichtigen Menge von 100 Milligramm pro Kilo. Das gab einen deutlichen Notenabzug. Deshalb der klare Vorsprung für die beiden «sehr guten» Produkte, die ganz ohne allergene Duftstoffe auskommen.

Grosse Preisunterschiede

Übrigens: Die Preisunterschiede sind riesig. Während das «sehr gute» Duschgel Ocean Fresh von Lidl pro Deziliter 13 Rappen kostet (ebenso Ombia von Aldi, Coops Prix Garantie sowie M-Budget von Migros), kostet ein Deziliter des «genügend» abgeschnittenen Weleda stolze 4.25 Franken.

Jetzt auch auf Youtube

Jetzt auch auf Youtube

Einen Test verpasst? Die «Kassensturz»-Tests, Link öffnet in einem neuen Fenster gibt’s jetzt auch auf Youtube. Immer aktuell.

Kassensturz, 16.02.2021, 21:05 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Christoph Riess  (swissdoc)
    Dieser Test verdient nicht nur die Note "ungenügend" sondern die Bezeichnung "irreführend"! Hier wird nur die Abwesenheit von Inhaltsstoffen bewertet, aber nicht die Funktion. pH-Balance ist bei Dermatologen berüchtigt für seine Austrocknungs-Ekzeme. Bei einem Duschgel (rinse off product) werden zudem die allergenen Stoffe gleich wieder abgespült, Wann ist Kassensturz endlich kritisch mit sich selber? KS hat nicht die Resourcen, die Funktion von Kosmetika zu testen! Dr. Chr. Riess Zürich
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Redaktion «Kassensturz» (SRF)
      @Christoph Riess: Danke für Ihre Kritik. Könnten Sie uns bitte Informationen zu Erfahrungen von Ihnen und Ihren Kolleginnen zukommen lassen?
  • Kommentar von Nadine Weber  (nawe)
    Auch als Naturkosmetik verkaufte Produkte sind sehr häufig problematische. Es ist nicht alles gesund, was sich "Kräutchen" nennt. Aetherische Oele in Pflanzen dienen bekanntlich auch dazu, sogenannte Schädlinge abzuwehren (z.B. Ameisen, Käfer et cetera). Wieso sollen sie für den Menschen, den grössten Schädling, plötzlich alle nur gesund sein?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Paul Studhalter  (PSTfox)
    Hallo
    95% oder mehr geht in die Kläranlagen!
    Duft für den Duschraum!
    Einfache Flüssigseife benutzen und den Duft nacher auftragen!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten