Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Espresso Aha!»: Kann Backpapier der Gesundheit schaden?
Aus Espresso vom 02.12.2019.
abspielen. Laufzeit 04:26 Minuten.
Inhalt

«Espresso Aha!» Kann Backpapier der Gesundheit schaden?

Wenn Sie sich an die Anweisungen halten, haben Sie keine Probleme mit Backpapier.

Im Internet taucht immer wieder das Gerücht auf, Backpapier gebe Schädliche Stoffe ab.

Der St.Galler Kantonschemiker Pius Kölbener gibt zumindest teilweise Entwarnung: «Ich kenne keine aktuellen Untersuchungsresultate, welche die Angst vor gesundheitlichen Gefahren beim Backen mit Backreinpapier begründen könnten.» Bei sachgemässer Verwendung und der Einhaltung der Maximaltemperatur von 220 Grad seien beim Backen mit Backreinpapier keine gesundheitlichen Nachteile zu erwarten.

Nie über 220 Grad – sonst Feuergefahr

Trotzdem empfiehlt Kölbener Konsumentinnen und Konsumenten unmissverständlich, sich an die Temperaturangaben auf der Verpackung zu halten. «Die Hersteller garantieren nur bis zur angegebenen Höchsttemperatur den einwandfreien Einsatz ihres Produkts.»

Was bei einer Überhitzung des Spezialpapiers über die maximal empfohlenen 220 Grad passiere, wisse man nicht. Zudem kann das Papier bei Überhitzung Feuer fangen.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet die Konsum-Sendung «Espresso» auf Radio SRF 1 in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Zinn und Chrom wurde verboten

Das Gleiche gilt auch für die aus teflonbeschichtetem Glasfasergewebe bestehenden Dauerbackfolien. Die im Internet kursierenden Gerüchte über mögliche gesundheitliche Gefahren gehen auf frühere Produktionsprozesse mit Zinn- und Chromverbindungen sowie Formaldehyd und Weichmacher zurück. Vor rund 20 Jahren hat die Europäische Kommission diese Produktionsweisen verboten.

Alternativen vorhanden

Wer aus ökologischen Gründen auf das «Wegwerfprodukt Backtrennpapier» verzichten will, weicht auf eine langlebige Dauerbackfolie aus oder fettet das Backblech wie zu Grossmutters Zeit mit Fett ein. Bei fettigen Teigen kann das Blech vor dem Backen auch mit kaltem Wasser abgespült werden, damit sich die Guezli auch ohne Trennpapier gut vom Blech lösen lassen.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.