Nassrasierer im Test: Viele Klingen rasieren nicht besser

Hersteller rüsten Nassrasierer mit immer mehr Klingen auf: Ein simpler Marketing-Gag oder ein auf der Männerhaut spürbarer Fortschritt? «Kassensturz» hat die 10 meistverkauften Nassrasierer im Labor testen lassen. Das Resultat überrascht.

Video «Nassrasierer im Test: Nur zwei schneiden sehr gut ab» abspielen

Nassrasierer im Test: Nur zwei schneiden sehr gut ab

7:23 min, aus Kassensturz vom 30.8.2016

«Ein guter Nassrasierer muss effizient sein, mit wenigen Zügen über die Haut viele Haare entfernen», sagt Guido Lorch, Leiter der Marktforschung des ipi Instituts in Stuttgart, gegenüber «Kassensturz». Weiter müsse ein guter Nassrasierer hautschonend und langlebig sein.

Ob diese Kriterien auf die von «Kassensturz» und «Saldo» untersuchten Modelle zutreffen? Getestet wurden drei Modelle mit sechs Klingen, vier Modelle mit fünf Klingen, ein Modell mit drei Klingen sowie zwei Einwegrasierer mit drei Klingen.

Testsieger überzeugt auch im Preis

Das Test-Resultat ergibt zwei deutliche Sieger: das Modell «His Way 5 Klingen» der Coop-Eigenmarke Qualité & Prix und das «Modell Hydro 5» von Wilkinson. Beide überzeugen in allen getesteten Kriterien.

Preisleistungs-Sieger ist der Nassrasierer von Coop: Er ist deutlich billiger und liefert auch bei den Ersatzklingen das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mehr Klingen bringen nicht bessere Leistung

Auffallend bei dem Test: Die drei besten Modelle - «His Way 5 Klingen» von Qualité & Prix, «Modell Hydro 5» von Wilkinson und Pro Shield Hautschutz von Gillette - haben fünf Klingen und schneiden besser ab als alle Modelle mit sechs Klingen (siehe Resultate-Tabelle PDF).

Mehr Klingen bedeutet folglich nicht mehr Leistung, wie Guido Lorch erklärt: «Der Test zeigt klar, dass fünf Klingen zurzeit Vorteile gegenüber sechs Klingen haben. Das liegt auch an der Geometrie der Klingen.» Schliesslich sei der Platz auf dem Rasierer beschränkt.

Einwegrasierer: Nur ideal für schnelle Rasur

Das grosse Feld der getesteten Nassrasierer schneidet mit einem gut ab. So die Modelle von Cien, I am, Ombia Men, Denner, M-Man sowie Pro Shield Hautschutz von Gillette.

Als genügend wird die Leistung der beiden Einwegrasierer von Bic und Gillette eingestuft. Bei Bic kritisieren die Test-Rasierer, dass auf und zwischen den Klingen Rückstände bleiben, die selbst nach wiederholtem Waschen und Ausklopfen nicht gelöst werden können. «Wegwerfrasierer sind für eine schnelle Rasur gemacht, aber nicht für eine effiziente oder hautschonende», sagt Guido Lorch dazu.

So wurde getestet

Zusatzinhalt überspringen

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

Zehn Tage lang haben 17 Männer die Nassrasierer im Labor getestet. Hautirritationen und Verletzungen wurden genau dokumentiert. In einem Fragebogen haben die Probanden Rasierergebnis, Handhabung und Lebensdauer genau beurteilt.

Dabei benutzen sie zwei Rasierer auf den unterschiedlichen Gesichtshälften. Am Tag darauf wurden die Seiten gewechselt. Die Rasiererkombinationen, die Seiten und die Startseite wurden pro Testperson variiert. Jeder Rasierer wurde mindestens einmal direkt gegen alle anderen getestet.

Getestet wurden drei Modelle mit sechs Klingen, vier Modelle mit fünf Klingen, ein Modell mit drei Klingen sowie zwei Einwegrasierer mit drei Klingen. In einem Fragebogen haben die Probanden das Rasierergebnis, die Handhabung und Lebensdauer genau beurteilt.

Sendung zu diesem Artikel