Ist Kaffee ein Flüssigkeitsräuber?

Ein bis zwei Liter Flüssigkeit sollte man pro Tag trinken. Walter Stucki aus Hünibach (BE) fragt «Espresso-Aha!», ob man Kaffee, Tee und Alkohol dazurechnen kann, um auf diese Menge zu kommen.

Eine Frau trinkt ein Glas Wasser Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Immer noch am gesündesten für unseren Körper: Reines Wasser. Colourbox

Es heisst, Kaffee und Schwarztee würden dem Körper Wasser entziehen. «Das ist ein Irrtum», sagt Stéphanie Hochstrasser, Ernährungsberaterin bei der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung. «Kaffee und Tee sind keine Flüssigkeitsräuber.» Zuviel Koffein sei aber aus anderen Gründen nicht gesund.

Süssgetränke sind wie Süssigkeiten

Wein und Bier hingegen entwässern den Körper. Deshalb darf man sie nicht dazuzählen, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Süssgetränke wie Cola oder Eistee zählen laut Ernährungsberaterin auch nicht dazu. Sie würden in der Ernährungskunde als Süssigkeiten gelten, erklärt Stéphanie Hochstrasser. Wer viel Süssgetränke trinke, bekomme mehr Lust auf Süsses. Das wiederum sei problematisch wegen dem Zucker und den Kalorien, die darin enthalten sind. «Leute, die zu viel Süssgetränke trinken, neigen zu Übergewicht», so Hochstrasser. Ausserdem sei es nicht gut für die Zähne.

Genussmittel mit Mass trinken

Zusatzinhalt überspringen

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Light-Getränke konsumieren ist laut Stéphanie Hochstrasser keine Alternative. Die Säure schade den Zähnen ebenfalls. Ausserdem bekomme man dabei auch Lust auf Süssigkeiten. Sie sagt, man solle Kaffee, Süssgetränke und Alkohol als Genussmittel sehen und mit Mass trinken.

Wasser trinken als Gewohnheit

Die Ernährungsberaterin rät, man solle seinen Flüssigkeitsbedarf mit Wasser decken. Oder aber mit ungesüsstem Kräutertee. Damit man auf ein bis zwei Liter am Tag kommt, solle man sich das Trinken zur Gewohnheit machen: «Zu jeder Mahlzeit drei Deziliter trinken und in den Pausen am Morgen und am Nachmittag auch, dann kommt man leicht auf diese Menge.»