Zum Inhalt springen

Header

Audio
Spenden-Belege: Notwendig oder überflüssig?
Aus Espresso vom 10.02.2014.
abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
Inhalt

«Espresso Aha!» Spenden-Belege: Notwendig oder überflüssig?

43 Spenden-Quittungen hat eine «Espresso»-Hörerin aus dem Kanton Schwyz. Sie fragt «Espresso Aha!», ob sie alle ihrer Steuererklärung beilegen muss.

Es ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich, ob ein Spendenbeleg verlangt wird. Auskunft gibt die Wegleitung, die mit der Steuererklärung mitgeschickt wird.

«Gewisse Kantone verlangen die Spendenquittungen, um zu sehen, ob die Organisation, die die Spenden bekommen hat, zum Abzug berechtigt», erklärt Michael Leysinger, Steuerexperte der Firma Legatax.

Nicht alle Spenden können abgezogen werden

Nicht jede Spende kann von den Steuern abgezogen werden. Einzelne Kantone haben Listen mit den Organisationen, die zum Steuerabzug berechtigen. Immer von den Steuern befreit sind Organisationen, die ZEWO-zertifiziert sind.

Die Stiftung ist schweizweit anerkannt, sie überprüft, ob wohltätige Institutionen seriös arbeiten. Auf der Spendequittung einer anerkannten Organisation ist das ZEWO-Gütesiegel drauf.

Das helfe den Steuerämtern, damit sie keine zusätzlichen Abklärungen machen müssten. «Und für die Leute, die die Steuererklärung ausfüllen müssen, ist der Spendenbeleg eine Dienstleistung», sagt ZEWO-Geschäftsleiterin Martina Ziegerer.

«Espresso Aha!»

Box aufklappen Box zuklappen
«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Die grösseren, grossen Hilfswerke-Organisationen - wer kassiert die bescheidenen "Löhne", wer kassiert "grosse", nicht adäquate Gehälter von den Spendengelder/Subventionen im Leitungs-Management--Bereich?? Wer kontrolliert den verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern/Subventionen-Steuergelder betreffend der Gehälter im "oberen" Segment der "Leitungen"??
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Maja Schmid , Chêne-Bougeries
    Genau, Herr Himmel, ist mir aus der Seele geschrieben. Ich arbeite für eine kleine Organisation im Bereich Tierschutz und wir ziehen es vor, die Spenden und Mitgliederbeiträge in Projekte fliessen zu lassen, als so teure Verfahren zu finanzieren.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Theodor Himmel , Chur
    Zur Zewo-Stiftung gilt zu sagen: Das Zewo-Gütesiegel garantiert NICHT, dass Spenden am Bestimmungsort angelangen, sondern es garantiert, dass wertvolles Spendengeld in Bürokratie verheizt wird: ZEWO Vorprüfungsverfahren 2'500 Fr., Stundenansatz Prüfung 150 Fr. pro Stunde, jährliche Lizenzgebüren für Logonutzung bis 13'000 Fr. im Jahr. Es ist eine Diskriminierung kleinerer Projekte mit ehrenamtlichen Mitarbeitern die oft viel gewissenhafter arbeiten, dass deren Spenden nicht abzugberechtigt sind!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten