Zum Inhalt springen

Header

Audio
Werden Wahlcouverts A- oder B-Post zurückgeschickt?
Aus Espresso vom 12.10.2015.
abspielen. Laufzeit 04:11 Minuten.
Inhalt

«Espresso Aha!» Werden Wahlcouverts A- oder B-Post zurückgeschickt?

In der Schweiz stimmt und wählt etwa 80 Prozent der Bevölkerung brieflich. In vielen Kantonen übernehmen die Gemeinden das Porto fürs Zurückschicken des Couverts. Doch geschieht das per A- oder B-Post? Kommen meine Unterlagen rechtzeitig an? «Espresso Aha!» hat nachgeforscht.

Jeder Kanton bestimmt in der Schweiz selber, ob er das Rückantwort-Couvert für die Stimmbürger vorfrankiert oder nicht. Das Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 hat bei mehreren Kantonen nachgefragt. Vorfrankierte Stimmcouverts gibt es beispielsweise in den Kantonen Aargau, Basel-Stadt, St. Gallen oder Zürich. In den Kantonen Bern und Luzern können die Gemeinden selber entscheiden, ob sie die Wahlcouverts vorfrankieren wollen oder nicht.

Die Stimmbürger der Stadt Luzern müssen selber eine Marke auf ihre Couverts kleben. Die Grünen der Stadt Luzern wollen dies nun ändern. In einem Postulat fordern sie den Stadtrat auf, eine Vorfrankierung zu prüfen. In der Begründung schreiben sie, dass dadurch die sinkende Wahlbeteiligung möglicherweise erhöht werden könnte. Bis zu 170 Stimmcouverts kommen jeweils zu spät an.

Vorfrankierung hat keinen Einfluss auf Stimmbeteiligung

Auch in Bern müssen die Stimmbürger das Porto für die Rücksendung selber bezahlen. «Es hat schon verschiedene politische Vorstösse gegeben, die dies ändern wollten», sagt der Berner Stadtschreiber Jürg Wichtermann. Eine Vorfrankierung sei aber sehr teuer: «Das würde gegen 150'000 Franken pro Jahr kosten.»

Doch wenn man die Wahlbeteiligung von Bern und Zürich – wo das Porto bezahlt werde – vergleiche, dann gebe es kaum Unterschiede. «Zudem haben wir in Bern viele Wahlbrief-Kästen in den Quartieren und lange Urnen-Öffnungszeiten.» In Bern sind es um die 140 Stimmcouverts, die erst nach dem Abstimmungswochenende ankommen.

Anders als in der Stadt Bern werden in Köniz BE die Rückantwortcouverts schon seit Jahren von der Gemeinde bezahlt, wie die Dienstzweigleiterin Einwohnerdienste Beatrice Simon bestätigt: «Die Briefe werden in der Regel per B-Post zurückgeschickt. Darum haben wir auch einen Vermerk auf dem Couvert, dass die Unterlagen rechtzeitig zurückgeschickt werden sollen.» Trotzdem kommen pro Abstimmung jeweils rund 200 Briefe zu spät.

Stimmcouvert bis Dienstagabend abschicken

In der Stadt Zürich kommen jeweils etwa 50 Stimmcouverts erst nach dem Abstimmungssonntag an, sagt die Informationsbeauftragte des Stadtrates, Christina Stücheli: «Die Couverts werden mit B-Post vorfrankiert. Wir haben auf dem Stimmcouvert vermerkt, dass man die Wahlzettel bis spätestens Dienstagabend abschicken soll.» Ein A-Post-Versand würde rund 25‘000 Franken mehr kosten pro Abstimmung. Auch in der Stadt Basel können die Stimmzettel nur per B-Post zurückgeschickt werden. «Wir haben jeweils 100 bis 200 Briefe, die erst am Montag oder Dienstag bei uns ankommen. Das ist aber weniger als ein Prozent», sagt Marco Greiner, Vize-Stadtschreiber Kanton Basel-Stadt.

Die Stadt St. Gallen ist die grösszügigste der angefragten Städte. Hier werden die Stimmzettel sogar per A-Post befördert, wie Stefan Wenger, Sekretär des Stimmbüros der Stadt St. Gallen sagt: «Das ist uns die direkte Demokratie wert.» Zudem steht auf dem Briefumschlag, dass man die Wahlzettel bis spätestens Freitagabend in den Briefkasten werfen soll. «Es kommen bei uns nur gerade 10 bis 20 Couverts zu spät an.»

«Espresso Aha!»

Box aufklappen Box zuklappen
«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Roland Burkhardt , Hadsund
    "In der Begründung schreiben sie, dass dadurch die sinkende Wahlbeteiligung möglicherweise erhöht werden könnte"..... Wenn ich richtig Deutsch gelernt hatte, dürfte diese Aussage wohl nicht richtig sein?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ruedi , Stäfa
    Warum überhaupt zur Post? Das Gemeindehaus hat auch einen Briefkasten und dort kann man das Antwort-Couvert (nicht Rückantwort-Couvert ... denn was ist eine Rück-Antwort??) bis am Sonntagmorgen noch einwerfen. Dahin habe ich gleich weit wie zur Post.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Mike hess , Luzern
      Genau, ich bezahle doxh nicht noch dafür. Die 90rappen werden die ja uns wohl noch zahlen können. Ansonsten einfach weniger sinnlose parteiwerbungen. Das kostet auch nur. Ich werde nach wie vor mein abstimmungscouvert im briefkasten der stadt einwerfen
    2. Antwort von Ruedi , Stäfa
      @ Hess Bei uns sind die Couverts pauschal vorfrankiert. An anderen Orten gemäss Beitrag nicht. So helfe ich der Gemeinde Geld sparen.
  • Kommentar von Maya O. , Bern
    Das Problem dürfte nicht unbedingt bei zu spät versandten Kuverts liegen, sondern min. teilweise bei der Post. Habe kürzlich ein am Montag per A-Post versandtes Kuvert erst am Donnerstag erhalten, wieder einmal. Das Versprechen der Post, dass A-Post am nächsten Tag ankommt wird längstens nicht immer eingehalten!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Jean-Pierre Rerat , Phuket, Thailand
      Das Problem liegt für Auslandschweizer bei der Post UND bei den Behörden. Briefpost nach Thailand nimmt 2 bis 3 Wochen in Anspruch und das 2 x. Ich habe die Abstimmungsunterlagen erst letzte Woche erhalten. Also viel zu spät um zu stimmen. Im Kt. Zürich kann ich ja nicht via Internet agieren! Leider passiert das bei Abstimmungen regelmässig!