Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Espresso Aha!»: Sind WC-Duftstoffe wirklich schädlich? abspielen. Laufzeit 04:29 Minuten.
04:29 min, aus Espresso vom 25.03.2019.
Inhalt

«Espresso Aha!» Sind WC-Duftstoffe wirklich schädlich?

Der Hinweis «Schädlich für Wasserorganismen» auf WC-Duftprodukten schreckt auf. Es ist aber eine Frage der Dosis.

«NEU. WC Frisch: Duft-Wechsel mit jeder Spülung». So steht es auf der Verpackung des WC-Duftspenders, den ein Hörer des Konsumentenmagazins «Espresso» von Radio SRF 1 im Coop gekauft hat. Doch was ihn erstaunte und dazu brachte, seine Beobachtung mitzuteilen, war das, was auf der Rückseite steht: «Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.»

Das tönt in der Tat nach Alarm und wenn man es liest, getraut man sich kaum, das Produkt zu kaufen und zu verwenden. «Espresso» fragt zunächst Coop an. Der Detailhändler verweist auf den deutschen Konzern Henkel, der das Produkt herstellt. Und Henkel verweist wiederum auf die seit 2015 weltweit harmonisierte Kennzeichnung für Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel.

Verschärfte Hinweise

Lange Zeit mussten Produkte, die nicht für den Verzehr bestimmt sind, so gekennzeichnet sein, dass sie ausserhalb der Reichweite von Kindern und in der Originalverpackung aufbewahrt werden sollten. Mit der Vereinheitlichung der Warnhinweise müssen nun deutlich drastischere Hinweise verwendet werden, sobald ein Produkt brennbar ist oder bei direktem Kontakt die Augen reizen können. Seither sind vermehrt Warnhinweise wie «Reizt die Augen», «Verursacht schwere Augenreizung», oder eben «Schädlich für Wasserorganismen» auf den Rückseiten von Verpackungen zu finden.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Die weltweit gültigen Warnhinweise beziehen sich auf die potentielle Gefahr, die von einem Produkt ausgeht. Bei Duftspendern ist die Wirkung gemeint, die bei unsachgemässer Anwendung entstehen kann. Beispiel WC-Frisch: Wenn die Kugeln statt im Plastikkörbchen an den Rand der WC-Schüssel gehängt, als Ganzes ins WC oder einen Teich geworfen werden.

Impotente Wasserflöhe

Ein massgeblicher Faktor bei der Beurteilung der Giftigkeit eines Produkts ist die Verdünnung. Wenn ein WC-Duftspender richtig installiert bei jeder Spülung wenig Duftstoffs freisetzt und mit dem Spülwasser entsorgt wird, besteht keine Gefahr in der Dimension wie es der Warnhinweis vermuten lasse könnte.

Laut Marion Junghans vom Oekotoxzentrum in Dübendorf ist die Funktion der Kläranlage in der Folge wichtig: «Der Duftstoff haftet dem Klärschlamm an, der aus der Abwasserreinigungsanlage entfernt wird.» Demzufolge enthält das Wasser nachher deutlich weniger Duftstoffe. Junghans hat sich die Inhaltstoffe von «WC Frisch» angeschaut: «Wir haben Stoffe wie Zimtaldeyhd gefunden, die sehr giftig für Wasserflöhe sind. Zuviel davon kann dazu führen, dass die Flöhe weniger Nachwuchs produzieren.

Marion Junghans empfiehlt: «Nehmen Sie Warnhinweise ernst. Gehen sie achtsam mit dem Produkt um. Verwenden sie es nur, wie vorgesehen. Werfen sie es nicht in Gewässer, entsorgen sie es richtig im Haushaltskehricht.»

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.