Wie Firmen Google-Resultate manipulieren

Firmen versuchen Suchresultate zu verändern, die ihnen nicht genehm sind. Negative Berichte sollen in der Suchrangliste möglichst weit nach hinten verschoben werden und damit weniger Beachtung finden. «Espresso» deckt einen Fall auf und zeigt, was Kunden bei der Google-Suche wissen müssen.

Autohaus Schiess URL Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Reputationsmanagement» - wer im Internet nach diesem Autohaus sucht, soll nicht so schnell auf negative Meldungen st... SRF

Vor drei Jahren berichtete der «Kassensturz» über umstrittene Geschäfte eines Garagisten (Beitrag siehe unten). Die Berichterstattung gefiel dem betroffenen Autohaus Schiess überhaupt nicht.

Bei der Google-Suche «Autohaus Schiess» ist der Beitrag inzwischen kaum mehr auffindbar. Grund: Die Firma hat eine Vielzahl ähnlich lautender Adressen gekauft.

Manipulation mit «Search Engine Optimising»

Der Beitrag von «Kassensturz» aus dem Jahr 2009 wurde dadurch auf die Google Seiten zwei und drei verschoben. Einen weiteren «Kassensturz»-Beitrag aus dem Jahr 2003 über das Autohaus zu finden, ist noch schwieriger.

Dieses Vorgehen ist in Fachkreisen bekannt. Es nennt sich Reputationsmanagement durch «Search Engine Optimising». Dabei reservieren die Firmen bewusst eine Vielzahl ähnlicher Adressen.

Hier zum Beispiel «auto-schiess-neuwagen.ch» oder «auto-schiess-news.ch». Weil diese Adressen mit Links von der eigentlichen Hauptseite angelinkt werden, werden sie in der Google-Suche weit vorne aufgeführt.

Andere Suchresultate rutschen dann nach hinten und sind nicht mehr auf den ersten Blick sichtbar. Die genaue Vorgehensweise ist in folgendem Blog erklärt.

Mit den Vorwürfen konfrontiert meint das Autohaus: «Wir haben die Internetadressen gekauft, damit sie nicht von der Konkurrenz besetzt werden können.» Mit einer Manipulation von Google habe dies nichts zu tun.

Tips zur Google-Suche

Firmen versuchen also die Suchresultate von Google zu beeinflussen. Damit Kunden nicht darauf reinfallen, sollte man bei der Suche im Internet folgendes beachten:

  1. Suchbegriffe kombinieren. Also «Firma XY» zusammen mit «Bewertung» oder «Erfahrungsberichte» eingeben
  2. Google selbst Begriffe vorschlagen lassen. «Firma XY» plus Leerschlag eintippen und schauen, was Google vorschlägt.
  3. Nicht einfach nur die ersten Begriffe untersuchen, sondern auch auf Seite zwei und drei nachschauen

Den Online-Artikel zu diesem «Kassensturz»-Beitrag versuchte das «Autohaus Schiess» in den Suchresultaten nach unten schieben zu lassen:

Video «15.09.09: Autohandel: Gemeine Geschäfte eines Garagisten» abspielen

15.09.09: Autohandel: Gemeine Geschäfte eines Garagisten

8:01 min, aus Kassensturz vom 15.9.2009