Zum Inhalt springen

Header

Video
Reis im Test: Unerlaubtes Pflanzengift gefunden
Aus Kassensturz vom 06.11.2018.
abspielen. Laufzeit 7 Minuten 45 Sekunden.
Inhalt

Test auf Pestizide Unerlaubtes Pflanzengift im Reis

Jeder vierte Reis enthält Spuren eines verbotenen Fungizids. Die beanstandeten Produkte überschreiten die zugelassene Höchstmenge. Das ist das Resultat eines Labortests von «Kassensturz». Dennoch ist der Verkauf dieses Reises legal.

«Der Wirkstoff Tricyclazol wird nicht genehmigt.» So hat es die EU vor zwei Jahren in einer Verordnung entschieden. Der US-Chemiekonzern Dow Agrosciences wollte das Pilzgift in Europa einführen. Doch die Behörden befanden, dass Dow nicht nachweisen konnte, dass der Stoff gesundheitlich unbedenklich ist. Deshalb ist er in der EU verboten, wie auch in der Schweiz.

Testtabelle

Box aufklappenBox zuklappen
Testtabelle

Die detaillierten Testresultate gibt's hier.

Seit letztem Jahr sind deshalb nur noch kleinste Spuren von Tricyclazol im Reis erlaubt. So wenig, dass es im Reis auch in Labortests nicht mehr nachweisbar sein sollte.

Zugelassene Höchstmenge überschritten

Der Test von «Kassensturz» und vom Westschweizer Konsumentenmagazin «A Bon Entendeur» zeigt, dass drei Produkte mehr Tricyclazol enthalten, als heute erlaubt wäre: Qualité&Prix Langkornreis, die Eigenmarke von Coop, M-Classic Langkornreis Carolina von Migros und die Manor-Eigenmarke Everyday Langkornreis Parboiled.

Dennoch ist der Reis legal im Verkauf in der Schweiz. Das liegt an den langen Lagerzeiten. Coop schreibt zu den Resultaten: «Der Reis wurde im Januar 2017 importiert und entspricht den damals gültigen Richtwerten.» Migros und Manor schreiben, ihr Reis im Test stamme aus der Ernte 2016.

Erfreulich: Es gibt auch Reisprodukte, die gar keine Pestizide enthalten. In acht von zwölf getesteten Langkornreis-Produkten aus dem Detailhandel wies das Labor kein Pflanzengift nach (siehe Testtabelle).

Jetzt auch auf Youtube

Box aufklappenBox zuklappen
Jetzt auch auf Youtube

Einen Test verpasst? Die «Kassensturz»-Tests, Link öffnet in einem neuen Fensterim Browser öffnen gibt’s jetzt auch auf Youtube. Immer aktuell.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Samuel Nylander  (Samuel Nylander)
    Pilze sind keine Pflanzen sondern eine eigene Lebensform.
    In der Systematik der Lebewesen sind die Pilze näher an den Tieren als an Pflanzen. Denn Pilze haben kein Chlorophyll (Blattgrün) und sind heterotroph, was bedeutet, sie benötigen für ihren Stoffwechsel von anderen Lebewesen gebildete organische Nährstoffe. Sie sind nicht wie Pflanzen in der Lage, Photosynthese zu betreiben und damit ihre Lebensenergie aus dem Sonnenlicht zu gewinnen.
    1. Antwort von Denise Casagrande  (begulide)
      Ein "Fungizid" ist ein pharmazeutisches Pilzgift, eingesetzt in der industrialisierten Landwirtschaft. Weitere chemische Gifte, welche ebenfalls eingesetzt werden sind: "Herbizide, Pestizide".
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Wann handeln die teuren Zuständigen beim BAG (Bundesamt für Gesundheit) endlich gegen die gesundheitsschädigende Chemie "en masse" bei Grundnahrungs- und Lebensmitteln? Dafür ist das BAG zuständig!
  • Kommentar von Alfons Bauer  (frustriert)
    Und fast alles Plastikverpackungen.