Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Schredder»: Gefälschter Fussball-Wettbewerb über Whatsapp abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
02:19 min, aus Espresso vom 04.07.2018.
Inhalt

«Espresso Schredder» Vorsicht vor gefälschtem Fussball-Wettbewerb über Whatsapp

Betrüger wollen über gefälschte Wettbewerbe an Daten kommen. Sie nutzen das WM-Fieber in der Schweiz aus.

Tickets für die Fussball-WM, Trikots der Schweizer Nationalmannschaft oder Fussballschuhe: Der Wettbewerb tönt verlockend, der angeblich vom Sportartikelhersteller Puma stammt. Doch hinter den Whatsapp-Nachrichten stecken Betrüger. Die gleiche Masche wurde zum Beispiel auch schon im Namen von Migros, Coop oder Ikea angewandt.

Die Schweizerische Kriminalprävention hat auf ihrer Internetseite eine Warnung vor solchen Wettbewerben herausgegeben. Mit den aktuellen Whatsapp-Nachrichten würden Betrüger auf den WM-Zug aufspringen und die Euphorie ausnutzen, sagt die stellvertretende Geschäftsführerin Chantal Billaud im SRF-Konsumentenmagazin «Espresso». Solche Wettbewerbe über Whatsapp, die als Umfragen getarnt sind, würden nie von seriösen Firmen verschickt.

Betrüger wollen an die Daten kommen

Insbesondere hätten es Betrüger mit solchen Wettbewerben auf die Daten ihrer Opfer abgesehen. Sie werden über einen Link auf eine gefälschte Internetseite umgeleitet, wo Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben werden müssen. Diese Angaben können die Betrüger dann weiterverkaufen. Es besteht zudem die Gefahr, auf so einer Seite in eine Abofalle zu tappen.

«Schredder»

«Schredder»

In dieser Service-Rubrik publiziert «Kassensturz/Espresso» die neusten Betrugs-Warnungen.

Um an möglichst viele Daten zu gelangen, fordern die Betrüger die Empfänger der Nachrichten zum Teil dazu auf, die Nachricht an Bekannte weiterzuschicken. Stattdessen empfiehlt Chantal Billaud die Nachrichten zu löschen, und den Bekanntenkreis über die betrügerischen Absichten dahinter zu informieren.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.