«Espresso Aha! Warum es in Flugzeugen oft so kalt ist

Eine «Espresso»-Hörerin ist viel beruflich mit dem Flugzeug unterwegs. Sie fragt: Warum ist es im Flugzeug während dem Flug immer so kalt? «Espresso Aha!» geht der Frage nach und erfährt Überraschendes: Im Flugzeug sollte es gar nicht kalt sein.

Alles rund um die Flugzeugtemperatur:

  • Der Pilot kann die Klimaanlage im Cockpit grob regulieren. Die Temperatur im Flugzeuginneren ist Chefsache.
  • Bei der Swiss versuchen die Piloten, eine Temperatur von rund 24 Grad zu erreichen. Laut Swiss-Sprecherin Karin Müller gibt die Cabin Crew dem Piloten während des Flugs Feedback, wo es zu warm oder zu kalt ist.
  • Zu warme Temperaturen fördern das Unwohlsein. Dies wird insbesondere bei Turbulenzen zum Problem.
Zusatzinhalt überspringen

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

  • Es gibt bei der Flugzeugtemperatur kulturelle Unterschiede: Amerikaner haben es lieber kühl, Japaner mögen es wärmer.
  • In der Nähe der Flugzeugtüren ist es generell kühler, in der Nähe der Bordküche wärmer.
  • Im Winter wird das Flugzeug mit warmer Luft vom Terminal oder mit dem Hilfstriebwerk aufgeheizt. Im Sommer kann es so auch heruntergekühlt werden. Ein Hilfstriebwerk darf aber erst kurz vor Abflug eingeschaltet werden, weil es sehr laut ist.

Sendung zu diesem Artikel