Zum Inhalt springen

Header

Audio
Deshalb ist Mehl auf frischem Brot
Aus Espresso vom 31.05.2021.
abspielen. Laufzeit 03:03 Minuten.
Inhalt

«Espresso Aha!» Weshalb hat’s eine Mehlschicht auf dem fertigen Brot?

Warum manche Brotsorten mit Mehl bestäubt sind, will ein «Espresso»-Hörer wissen. Es geht um Optik und Backtechnik.

Er liebe Brot, aber etwas störe ihn bei gewissen Sorten, sagt ein «Espresso»-Hörer. Es staube bisweilen richtig vor lauter Mehl. Er fragt deshalb: «Wem nützt das viele Mehl auf dem Brot überhaupt?».

«Espresso» fragt bei den Backprofis nach, und dort muss man nicht lange überlegen. Es gebe zwei Aspekte, weshalb man das Brot mit Mehl bestäube. «Ein visueller und ein technologischer Aspekt», sagt Bäckerei-Fachlehrer Ueli Niederberger vom Richemont Kompetenzzentrum Luzern.

Besseres Aroma und einfach rustikaler

Visuell, das liegt auf der Hand. Ein mit Mehl bestäubtes Brot wirkt – je nach Sorte – anmächeliger und rustikaler.

Beim technologischen Aspekt geht es um Backtechnik. Wenn man den Teig vor dem «Einschiessen» - dem Hineinschieben der Teiglinge auf einer Unterlage in den Ofen – mit Mehl bestäube oder auch mit Körnern bestreue, bleibe er schlicht und einfach nicht an der Unterlage kleben, wenn man die Unterlage wieder wegziehe, so Niederberger. Vor allem bei weichen, feuchten Teigen sei das nötig.

Das gilt für die kleine Bäckerei gleichermassen wie für Grossbäckereien und Grossverteiler. Dort bringt man noch einen dritten Aspekt ins Spiel: Das Aroma sei besser, wenn Mehl mitgebacken werde. Dies ist dann aber wohl eher noch ein marketingtechnischer Aspekt.

Nur so viel wie nötig

Wieviel Mehl oder Körner man verwendet, ist je nach Brotsorte unterschiedlich. Bei dunklen Broten oder Vollkornbroten mehr als etwa bei Weggli.

Allzu viel sei dann aber kontraproduktiv, sagt Bäckerei-Fachlehrer Niederberger. «Möglichst viel Mehl ist nicht das Ziel. Nur gerade so viel, damit der Teig nicht kleben bleibt und die entsprechende Sorte gut aussieht.»

Espresso, 31.05.2021, 08:13 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Eglin  (Sille)
    Ich mag Brot (ich merke es immer wieder wenn ich auf Reisen war, dass ich das gute Brot von hier vermisse).
  • Kommentar von Adriano Granello  (adgr)
    Wenn das nicht im Teig gebundene Mehl im Ofen mitgebacken wurde, geht dieser "Marketingtrick" ja noch knapp durch. Wenn aber Mehl aus der Tüte aufs fertige Brot gestreut wird, ist das sehr lästig. Und ungesund dazu, denn die Mehlwürmer und andere ungebetene Lebewesen lassen die Brotesserin fröhlich grüssen.
  • Kommentar von Urs Müller  (Jackobli)
    Zusätzlich oben bestäuben ist doch rein optisch.
    Wenn das Brot in einem Gärkorb mit Schluss nach oben gelagert war, dann hat es vom Einstäuben des Gärkorbs logischerweise Mehlreste an der Oberfläche.
    Bei einem gut vorgeheizten Ofen klebt übrigens unten nichts, ausser es wirklich ein extrem feuchter Teig, solche werden aber üblicherweise in Formen gebacken.