Wie bleiben Rüebli länger schön?

Rüebli mögen es kalt, feucht und apfelfrei. «Espresso Aha!» mit den wichtigsten Rüebli-Tipps.

Veronika Meier hat in Sachen Rüebli schon alles ausprobiert: Sie hat sie im Kühlschrank gelagert, mit und ohne Plastiksack, sie hat sie in ein Tuch eingewickelt und auf dem Balkon platziert.

Doch es passiert immer das gleiche: «Schon nach wenigen Tagen bekommen die Rüebli schwarze Flecken», sagt sie. Von «Espresso Aha!» möchte die Rüebli-Liebhaberin wissen, was sie anders machen kann, damit die Rüebli länger schön bleiben.

Pilz ist Schuld

Dass Rüebli schwarze Flecken bekommen, hat mit sogenannten Chalara-Pilzen zu tun. Diese befinden sich im Boden und siedeln sich auf der Oberfläche der Rüebli an. Das Gemüse kommt also bereits befallen aus dem Boden. Breitet sich der Pilz aus, verfault es.

«In der Aufbereitung werden die Rüebli jedoch mit einer Hochdruckdusche gewaschen», sagt Alexander Zogg von der Müller Azmoos AG, einer der grössten Rüebli-Produzentinnen der Schweiz. «Die Rüebli sollten also ohne Pilz in den Laden kommen.»

Wie das Beispiel von Veronika Meier zeigt, gelangen aber dennoch immer wieder Rüebli in den Detailhandel, an denen sich noch Pilzsporen befinden. Problematisch ist, dass die Detailhändler die Rüebli oft ungekühlt verkaufen – ideale Bedingungen für den Pilz.

Trotzdem noch essbar

Die schwarzen Flecken sehen zwar nicht schön aus, sind aber in der Regel harmlos. «Wenn das passiert, sollte man die Rüebli gut abwaschen und dann schälen. Sofern sie noch nicht faulen, sind sie laut Alexander Zogg ohne Bedenken essbar.

So bleiben Rüebli länger fein:

  • Chalara-Pilze breiten sich bei Kälte weniger schnell aus. Daher sollten Sie Rüebli nach dem Kauf so rasch als möglich im Kühlschrank versorgen (die Temperatur sollte 8 Grad nicht übersteigen).
  • Lassen Sie abgepackte Rüebli im Plastiksack, in welchem Sie sie gekauft haben. Diese Säcke sind perforiert und garantieren eine gewisse Luftzirkulation. Rüebli aus dem Offenverkauf sollten ebenfalls in einem Plastiksäcklein im Kühlschrank gelagert werden (machen Sie ein paar Löcher rein).
  • Achten Sie beim Kauf auf das Abpack-Datum. Dieses sollte nicht länger als ein bis zwei Tage zurückliegen.
  • Früchte, die Ethylen abgeben (insbesondere Äpfel), sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden. Ethylen macht Rüebli bitter.

Sendung zu diesem Artikel