Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schluss mit Windows 7: Was bedeutet das für Nutzer?
Aus Espresso vom 10.01.2020.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 11 Sekunden.
Inhalt

Keine Updates mehr Windows 7 wird zum Sicherheitsrisiko

Ab 14. Januar ist Schluss mit Sicherheits-Updates bei Windows 7. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen dazu.

Wird mein PC auch nach dem 14. Januar noch funktionieren?

Ja, Windows 7 funktioniert immer noch. Das Risiko, sich schädliche Software einzuhandeln, kann aber zunehmen, da Sicherheitslücken von Microsoft nicht mehr mit kostenlosen Updates gestopft werden. Dies ist nur noch bei Windows 10 der Fall.

Muss ich mir Sorgen machen?

Nein, aber Sie müssen sich bewusst sein, dass bei einem Computer mit Windows 7 die Sicherheitslücken zunehmen können. Seien Sie also noch vorsichtiger als heute schon vor allem bei E-mails mit Links – im Zweifelsfalle nicht daraufklicken, sogar wenn das Mail angeblich von einer Person stammt, die Sie kennen. Wenn möglich schliessen Sie einen Computer mit Windows 7 gar nicht mehr ans Internet an – dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Kurz oder lang – es führt für mich kein Weg an Windows 10 vorbei?

Ja, wenn Sie einen möglichst sicheren Computer wollen – und beim Windows-Betriebssystem bleiben möchten – sollten Sie so bald wie möglich auf Windows 10 aktualisieren. Für die meisten Personen reicht die «Home»-Version aus – sie kostet etwa 120 Franken.

Sollte ich nicht lieber gleich einen neuen Computer kaufen?

Mindestens sollten Sie sich das überlegen. Wenn der Rechner älter als fünf Jahre ist, kann es Sinn machen, ein neues, leistungsfähigeres Gerät zu kaufen, bei dem dann die aktuellste Windows-Version gleich mit dabei ist.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Roland Burkhardt  (Mikosch)
    Bitte keine Panik! Wenn der Computer bezüglich Windows 7- und Antivirusprogramm-Updates immer à jour gehalten wurde, kann eigentlich nichts "Neues" passieren. Wenn aber neue Hardware (z. Bsp. ein neuer Drucker) installiert wird, dann ist möglicherweise der aktuelle Druckertreiber nicht Windows 7 kompatibel. Das steht aber auf der Verpackung.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Lukas Rytz  (lrytz)
    Windows 7 installationen können kostenlos auf Windows 10 aktualisiert werden. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kostenloses-Upgrade-auf-Windows-10-weiter-erhaeltlich-auf-kleinen-Umwegen-3282531.html
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Samuel Nogler  (semi-arid)
    Bei älteren Rechner rate ich dringend von einem Update auf Windows10 ab, der braucht schon deutlich mehr Ressourcen als noch 7 oder XP, zudem ist die Umstellung von 7 auf 10 eine riesige und wohl nicht kleiner als eine von W7 auf ein Unix oder Ubuntu Betriebssystem, der wohl weniger Ärger als W10 mit sich bringt.
    Ich empfehle eine gute Beratung mit einer Fachperson, die gegebenenfalls auch entsprechende Anpassungen vornehmen kann, so dass W10 nicht jeden Schwachsinn von selbst installiert.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten