Zum Inhalt springen

Header

Junge mit Schmetterling auf der Nase
Legende: Guido Häfliger
Inhalt

Homeschooling zu Naturthemen Mit Kindern die zauberhafte Welt der Schmetterlinge entdecken

Schmetterlinge faszinieren. Sie verwandeln sich wie durch ein Wunder und erfreuen durch ihre farbenfrohe Leichtigkeit. Mehr über ihre Lebensweise, und wie ihr sie unterstützen könnt, erfahrt ihr in unseren fünf Tipps für mehr Natur mit euren Kindern als Alternative zum Homeschooling.

Bitte beachten:

Während der Bund von Besuchen auf Spielplätzen abrät und Schwimmbäder und Zoos geschlossen haben, ist die Natur auch in dieser speziellen Zeit ein spannendes Thema. Unsere Tipps eignen sich für Erwachsene mit einem Kind oder mehreren Kindern. Man kann sie im Garten, auf dem Balkon, auf der Wiese vor dem Block oder im Wald umsetzen. Viele sogar in einer Wohnung. Sie schaden weder Pflanzen noch Tieren, solange die Eltern ihren Kindern Respekt vor der Natur vermitteln.

1. Schmetterlingsquiz

Als Einstieg in die faszinierende Welt der Schmetterlinge könnt ihr euer Wissen in diesem Quiz testen und dabei viel Neues lernen über diese farbenfrohen und federleichten Insekten.

2. Die magische Verwandlung - Metamorphose

In der Natur gibt es viele Wunder. Eines davon ist die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling. Diesen Vorgang – wie auch andere Verwandlungen von Larven zu ausgewachsenen Tieren – nennt man Metamorphose. Sobald die Raupe gross und dick genug ist, verpuppt sie sich und verharrt je nach Art mehrere Tage oder sogar Wochen reglos in ihrem Kokon. Doch innen drin geschieht eine ganze Menge. Flügel, Beine, Fühler und Saugrüssel bilden sich bis zu ihrer vollen Grösse aus. Wie durch einen Zaubertrick schlüpft aus diesem Kokon schliesslich der fertige Schmetterling. Wie diese Morphose funktioniert und dass es einen solchen Vorgang beispielweise auch bei den Fröschen gibt, erklärt euch Reena von MySchool in diesem Video.

Video
Was ist die Metamorphose?
Aus Clip und klar! vom 12.03.2018.
abspielen

3. Die vier Stadien eines Schmetterlings in Bildern

Wir Menschen und Säugetiere kommen zwar deutlich kleiner zur Welt, als wir es als Erwachsene einmal sein werden, aber unser Körper verändert sich während unseres Lebens nicht so stark wie der eines Schmetterlings. Aus dem Ei eines Schmetterlings schlüpft eine Raupe, die sich zu gegebener Zeit verpuppt und aus dieser Puppe schlüpft schlussendlich der Schmetterling, der dann wiederum Eier legt. Wie diese vier Stadien bei unterschiedlichen Falterarten aussehen, könnt ihr euch in den folgenden Bildergalerien ansehen, in dem ihr sie durchklickt.

4. Futterpflanzen für Raupen und Schmetterlinge

Erwachsene Schmetterlingsweibchen legen befruchtete Eier, die sie meist an den Futterpflanzen der später daraus schlüpfenden Raupen festmachen. Dies, damit ihr Nachwuchs gleich etwas zu fressen hat, wenn er schlüpft. Fressen ist nämlich die Hauptbeschäftigung der Raupen. Nicht wenige Raupen sind dabei auf ganz spezifische Futterpflanzen angewiesen. So ernährt sich die Raupe des Kleinen Fuchses zum Beispiel ausschliesslich von Brennnesseln.

In der folgenden Bildergalerie sind einige solcher Raupenfutterpflanzen vorgestellt. Seht euch an, welche Arten ihr mit welchen Pflanzen unterstützen könnt, wählt eine oder mehrere aus und pflanzt sie bei euch in den Garten oder auf den Balkon in einen Topf. Sehr hilfreich ist auch die Online-Plattform Floretia, Link öffnet in einem neuen Fenster, auf der ihr ganz einfach standortgerechte Pflanzen findet.

Nicht nur die Raupen, auch die meisten Schmetterlinge brauchen Nahrung. Anders als die Raupen, fressen sie jedoch keine Blätter, sondern trinken Nektar. Weswegen sie häufig auf andere Futterpflanzen angewiesen sind als ihre Sprösslinge, die Raupen. In dieser Bildergalerie werden solche Nektarpflanzen vorgestellt, mit denen ihr Schmetterlinge bei euch in den Garten oder auf den Balkon locken könnt. Auch hier kann bei der Auswahl Floretia, Link öffnet in einem neuen Fenster hilfreich sein.

5. Verschickt den schönen Bläuling

Der Himmelblaue Bläuling verzaubert mit seiner leuchtenden Farbe auf der Flügeloberseite und seinem Leopardenmuster auf der Flügelunterseite. Nur die männlichen Tiere sind blau, beide Geschlechter zeichnet jedoch das hübsche Muster aus. Die Raupen brauchen Hufeisenklee oder Bunte Kronwicken als Futterpflanzen.

Bläuling auf einem Ästchen
Legende: Der Himmelblaue Bläuling hat es auf eine Mission B-Postkarte eines Postkartensets mit fünf Sujets geschafft. Thomas Ruf

Wie wäre es, all jenen, die ihr im Moment nicht sehen könnt und die ihr vermisst, einen solchen himmelblauen Frühlingsgruss zu verschicken? Unter missionb@srf.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster könnt ihr kostenlos ein Mission B-Postkartenset inklusiv Himmelblauem Bläuling und drei weiteren Sujets (Ausmalbild, Streetart, Mission B-Logo) bestellen, wir schicken sie euch nach Hause.

In folgendem Artikel findet ihr unsere Natur-Tipps von letzter Woche zum Thema «Spass mit Musik zu Naturthemen».

Macht mit bei «Mission B»

Macht mit bei «Mission B»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Prisca Blum  (PriscaB)
    Danke für diesen Artikel über die faszinierende Metamorphose, mit vielen Informationen und tollen Bildern. Wir beobachten die Verwandlung mit den Kindern mit grosser Begeisterung mit dem speziell dafür produzierten www.raupenkasten.ch. Da gibts auch weitere Tipps fürs Raupen-finden, und Unterrichtsmaterial für Kindergärten und Schulen oder Ideen für daheim.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen