Annick Tonti, Ethnologin

Annick Tonti spricht neben ihrer Muttersprache Französisch auch Deutsch, Englisch und Spanisch.

Sie kann sich aber auch auf Arabisch und Bengali verständigen: als Ethnologin lebt sie die Kommunikation zwischen den Kulturen also ganz persönlich.

Annick Tonti hat Feldforschungen in Bangladesch betrieben, sie war in Indien, Burma, China und Nepal; sie hat als Dozentin in Havanna unterrichtet, und war unter anderen Chefin des Liaison office bei der palästinensischen Autorität. Heute ist Annick Tonti Privatdozentin für interkulturelle Kommunikation und Ethnologie in Lugano und Luzern.

Im Gespräch mit Eva Oertle erzählt sie von ihrem spannenden beruflichen Werdegang, von ihrer Tätigkeit in der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit im Nahen Osten und der Bekanntschaft mit dem ehemaligen Palästinenserführer Arafat, von ihren Reisen, ihrer Liebe zum Ballett und ihrer Faszination für fremde Sprachen.