Musik für einen Gast mit Mona Vetsch

«Dörfsch mer du säge» so begrüsst Mona Vetsch ihre Hörerinnen und Hörer am frühen Morgen auf SRF3. Alles weitere entsteht spontan. «Radio machen ist die Verehrung des Augenblicks», sagt Mona Vetsch.

Eine Frau mit halblangen, dunklen Haaren blickt in die Kamera.
Bildlegende: «Bei der Musikauswahl hat mein Herz geblutet.»

Für die Sendung «Musik für einen Gast» hat sie fünf Musiken ausgewählt, ein Gemetzel sei es gewesen, ihr Herz habe dabei geblutet. «Denn es gibt so viel Musik, die ich andern Menschen ans Herz legen möchte.»

Autor/in: Gabriela Kaegi