Räuspern und verschlucken: Symptom oder nur nervig?

Gesundheit

Es gibt Geräusche, die gehen irgendwann so richtig auf die Nerven. Wenn sich das Gegenüber ständig räuspert zum Beispiel. Kein Wunder meiden Leute mit einem Schluckproblem die Gesellschaft. Probleme mit dem Kehlkopf können also einsam machen.

Theresa May trinkt einen Schluck Wasser.
Bildlegende: Theresa May machte es 2017 genau richtig: Sie hustete und trank einen Schluck Wasser, anstatt sich zu räuspern. Imago Images/ Matt Crossick

«Es kommt auf die Häufigkeit an», sagt HNO-Arzt und Leiter der Phoniatrie des Universitätsspitals Zürich, Jörg Bohlender: «Wenn sich jemand sehr häufig verschluckt, wenn sich jemand ständig räuspern muss, besonders beim Essen, dann könnten dies Anzeichen für eine Schluckstörung sein.» Und diese Schluckstörung kann man meistens beheben.

Was die Ursache für häufiges Räuspern und Verschlucken sein kann und warum das Räuspern als Tick ungesund ist, erfahren Sie im Audio.

Redaktion: Brigitte Wenger