Braucht die Kirche Dogmen?

Mit traditionellen Glaubenssätzen wie Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist bekunden viele Christinnen und Christen heute Mühe. Feministinnen wie auch historisch kritische Bibelauslegung üben begründete Kritik an Dogmen wie Trinitätslehre oder Jungfrauengeburt.

Gleichzeitig ist bei den reformierten Kirchen der Schweiz ein Bekenntnisprozess im Gang, der einen zeitgemässen Bekenntnistext, also ein neues Credo zum Ziel hat.

Was soll in der Kirche gelten? Braucht Kirche Dogmen? Für den Ratspräsidenten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds Pfr. Dr. Gottfried Locher ist das auch eine ökumenische Frage.

Buchhinweis:
Dorothy L. Sayers: «Das grösste Drama aller Zeiten.» Theologischer Verlag, 1982.

Autor/in: Judith Wipfler