Brücken bauen zur Versöhnung

Papst Benedikt XVI. besucht Israel und Palästina. Palästinensische Christen sehen diesem Besuch mit gemischten Gefühlen entgegen. Die einen hoffen, dass der Papst einen Friedensprozess im Heiligen Land unterstützen kann, die anderen glauben nicht an seinen Einfluss.

In einem sind sich aber fast alle einig: Für einen dauerhaften Frieden braucht es zuerst Gerechtigkeit und dann Versöhnung.

Redaktion: Kathrin Ueltschi