Religiöse Erfahrungen im Paradiesgärtlein

Gartenarbeit hilft beim Abschalten und ist für viele Hobbygärtner eine Art Meditation. Der Garten ist eines der ältesten Bilder der Menschheit für Paradies und Glück.

Der Zen-Garten dient mit seiner Ruhe und strengen Vollkommenheit der Meditation ebenso wie das Unkrautjäten im christlichen Klostergarten. Der Garten als Ort spiritueller Kraft.

Autor/in: Judith Wipfler