Weltfrieden - Die Botschaft der Bahai-Religion

Auf einem Spaziergang durch die Bahai-Gärten in Haifa, Israel erzählen drei Bahai von ihrem Glauben. Für die kosmopolitische Martha etwa verkörpert die Bahai-Lehre die Verbindung und Vollendung aller Gottesoffenbarung und darum auch den Weg zum Frieden zwischen Religionen und Völkern.

Bildung und Erziehung seien der Weg dorthin.

700 Freiwillige arbeiten im Weltzentrum der Bahai-Religion rund um den Schrein des Bab, dem Grabmal des Begründers des Babismus, von dessen Lehre aus sich die Bahai-Religion im 19. Jahrhundert entwickelte. Die kunstvoll bepflanzte Terrassenanlagen an den Hängen des Carmel-Gebirges sind Unesco-Weltkulturerbe und ziehen jährlich Tausende Touristen und Pilger aus aller Welt an.

Buchtipp:

«Die Bahá'i-Religion und ihre weltweite Gemeinde im Überblick.» Bahá'í-Verlag GmbH, Hofheim a.Ts.