Wenn das Gewissen zu uns spricht

Das Gewissen gehört eigentlich zur menschlichen Grundausstattung - doch der moralische Ratgeber will nicht immer funktionieren: Zum Beispiel bei wirtschaftlichen Auswüchsen und Rendite-Denken, bei Fragen zu Leben und Tod oder bei der Steuerhinterziehung im grossen Stil.

Der katholische Moraltheologe und Ethiker Eberhard Schockenhoff plädiert für ein anderes Denken.

Im Gespräch mit Hansjörg Schultz fordert Schockenhoff für eine Renaissance des Gewissens als menschlicher Ratgeber. Und er erläutert den religiösen Hintergrund der inneren Stimme, die da zu uns sprechen sollte.

Redaktion: Hansjörg Schultz